A little bit of lately

Schon eine ganze Weile haben wir diese Rubrik links liegen lassen. Nun nach der längeren Blogpause werden wir aber doch mal wieder einen Blick zurück werfen auf den Monat Mai. Was wir in den letzten Wochen erlebt haben, welche Dinge uns ganz besonders beschäftigt haben und warum wir doch irgendwie froh sind, dass einer unserer eigentlichen Lieblingsmonate nun hinter uns liegt verraten wir euch heute. „A little bit of lately“ weiterlesen

Wo Kleine die Größten sind

Pinscher Buddy, Hundeblog, Dogblog, Kooperation, Produkttest, Lila Chic Mini Dogs, kleine Hunde, Kleinhund, Hundezubehör, hangemacht, Körbchen, Buh, Wellnessfleece, gemütlich, Nikon D3200

[Werbung] Auch wenn Buddy unter den Kleinhunden schon zu den Großen gehört und er kein Problem damit hat sich ein Spielzeug in Größe L um die Ohren zu hauen und es wacker quer durch die Wiesen zu apportieren, freue ich mich doch immer, wenn ich auf Produkte extra für die Kleinen unter den Fellnasen stoße. Gerade wenn es um Geschirre, Liegeplätze oder Spielsachen geht sind die Dinge, die für den Durchschnittshund designed wurden, nicht immer nur durch das wählbare Attribut Small auch gleichbedeutend gut für Kleine wie für Große geeignet. Ein Hundebett, dass für einen Hund in Large perfekt gemütlich ist, kann für einen kleinen Hund zwar von den Maßen her passend sein, aber dafür vielleicht einfach in der Polsterung zu hart. Ebenso kann ein robustes Qietschspielzeug zwar in die kleine Schnauze passen, aber doch viel zu fest sein, als dass die Quietsche auch ohne Muskelkater im Kiefer gedrückt werden kann… Ihr seht sicher, worauf ich hinaus möchte *zwinker* Als mich Sabrina von Lila Chic Mini Dogs & Cats fragte, ob ich Lust hätte mir ihre Produkte für kleine Hunde etwas näher anzuschauen, war ich natürlich sehr gespannt. „Wo Kleine die Größten sind“ weiterlesen

Ziehen, Drehen, Hebeln – Weg mit der Zecke

Pinscher Buddy, Hundeblog, Dogblog, Ruhrgebiet, Zecken, Zeckensaison, Zeckenentfernung, Werkzeug, Zeckenschlinge, sicher, einfach, kleine Zecken, Nymphen, Drehen, Zeckenhaken, Zeckenzange, Erfahrungen

[enthält Werbelinks] Ganz gleich welche Vorsorgemaßnahmen man zur Zeckenabwehr ergreift, einen hundertprozentigen Schutz gibt es einfach nie. Ob nun mit chemischen Mitteln oder natürlichen Helfern hatten wir in jedem Jahr mindestens einen angedockten Blutsauger, in der Regel aber doch mehrere. Die Frage, wie man die Biester am schnellsten und sichersten wieder los wird hat mich in den letzten Jahren zugegebenerweise mehr beschäftigt als mir lieb ist, da ich gerade bei winzig kleinen Exemplaren oder aber toten Zecken immer wieder Probleme bei der Entfernung habe. Welche Tools und Techniken wir schon ausprobiert haben und womit wir mehr oder weniger Erfolg hatten, davon wollen wir euch heute berichten. „Ziehen, Drehen, Hebeln – Weg mit der Zecke“ weiterlesen

Horrorstory

Buddy and Me, Hundeblog, Dogblog, Hundebegegnungen, Angriff, Attacke, Tierarzt, Erfahrungen, Erlebnisse

Letzten Freitag wurde unsere Morgenrunde von Nu auf Jetzt zum Alptraum. Gerade gingen wir noch fröhlich die Straße entlang auf unser Haus zu, Buddy dackelte fröhlich neben mir an der Leine her und gedanklich war ich schon im sonnigen Wochenende. Dann plötzlich kommt der Nachbarshund die Straße entlang geschossen. Man kennt sich. Mir bleibt die Luft weg. Sowieso schon nicht der Umgänglichste, versteht er gerade vor seiner Haustür keinen Spaß was andere Hunde angeht. Und in im Bruchteil einer Sekunde eskaliert die Situation. „Horrorstory“ weiterlesen

Hände frei dank Häufchenhelfer

Pinscher Buddy, Hundeblog, Produkttest, Kooperation, Hund 17, Häufchenhelfer, Hundealltag, Hilfsmittel

[enthält Werbung] Seit Buddy Teil unserer Familie wurde gibt es kaum etwas Entspannenderes für mich als mit ihm gemeinsam auf Tour zu gehen, durch Wald und Wiesen zu spazieren, neue Orte zu entdecken oder einfach nur eine Runde um den Block zu drehen. Von Leine, Geschirr und Halsband über die passende Gassitasche bis hin zu Regenklamotten und Wanderschuhen wurden alle unsere Gassibegleiter immer weiter optimiert um unsere Spaziergänge so angenehm und praktisch wie möglich zu machen. Doch eine Sache hat mich lange Zeit wirklich genervt ohne dass eine Lösung in Sicht war: Das ewige Herumtragen der Poopbeutel, wenn weit und breit kein Mülleimer zu finden ist. Doch dann, nach jahrelangem Beutel-in-der-Hand-Spazierens, stieß ich mehr zufällig auf das Label Hund 17 – und die langersehnte Lösung des Poopbeutelproblems namens Häufchenhelfer. „Hände frei dank Häufchenhelfer“ weiterlesen

Projekt Balkonwiese

Pinscher Buddy, Hundeblog, Dogblog, Balkon, Wohnung, DIY, Wiese, Graskiste, selbstgemacht, Weizengras

[enthält Werbelinks] Während unser Blog eine kleine Umzugspause eingelegt hat, stand die Zeit im Hause Zwerg nicht still. In den kommenden Beiträgen werden wir euch aber ruckzuck wieder auf den aktuellen Stand bringen, euch von dem ein oder anderen kleinen Abenteuer berichten und von feinen neuen Produkten die bei uns einziehen durften. Heute wollen wir aber erstmal über unser letztes DIY Projekt plaudern: eine Balkonwiese für Buddy sollte her. Warum, wieso, weshalb und was der Zwerg letztlich davon hält, das verraten wir euch natürlich auch *zwinker* „Projekt Balkonwiese“ weiterlesen

Wisente wir kommen – Unterwegs im Neandertal

[ Werbung, da Orts- und/oder Markennennung ] Seit das Frauchen im letzten Jahr von der Auswilderung der Wisente im Sauerland gelesen hat, wollte sie unbedingt Eines in natura sehen *augenverdreh* Ich dachte ja wir würden durch die Wildnis streifen -tagelang- um diese Zottel zu erschnüffeln *träum*
Doch Zweibeiner mögen es eben simpel und so fuhren wir nach Mettmann ins Eiszeitliche Wildgehege im Neandertal.

Wie ihr vielleicht vom Frauchen gehört habt, ist im Moment Leinenführigkeit angesagt und so verbrachte ich die wilde Jagd gemütliche Suche nach den Wisenten an der Leine *grunz* Ich frage mich ja, warum es so viel anstrengender ist, neben den Zweibeinern herzutrotten als vorauszuflitzen *grübel*
Zum Glück gibt es im Neandertal einen wunderschönen reißenden Fluss plätschernden Bach der bei dem warmen Strahlewetter pinscher dazu einläd, sich die Pfötchen zu kühlen und ausgiebig zu süppeln *kicher* – das Angebot habe ich gern angenommen *hehe*
Wir wanderten also bei Sonnenschein bergauf, bergab und so langsam fragte ich mich, ob meine Zweibeiner vergessen hatten, dass wir aus einem bestimmten Grund hier waren *schnauf* außer ein paar Piepmätzen und anderen Hunden hatte ich nämlich noch nichts entdeckt.

 

 

Doch irgendwann führte unser Weg heraus
aus dem Wald durch wunderbare Wiesen, vorzüglich zum Flitzen … wäre da
nicht die olle Leine gewesen *hmpf*
 -blödes Naturschutzgebiet und doppeltblöde Leinenführigkeit *motz*

 

Plötzlich blieben wir stehen. Meine Zweibeiner hatten scheinbar was Megatolles entdeckt, aber ich musste erstmal den Frauchenlift in Betrieb nehmen, um über den Hügel zu schaun *rotanlauf* manchmal wären so ein paar Zentimeter mehr Bein schon gut

 

Da waren sie also, die Wisente. Ganz weit unten im nächsten Tal *schnarch* wie langweilig.

Aber ich wurde noch eines Besseren belehrt, als ich einige Zeit später was ganz Spannendes in die Nase bekam und wusste: jetzt hab ich sie! *hehe* Da standen Zwei gleich am Zaun, riesengroß und schnaufend. Das Frauchen war entzückt, ging mit der Knipse ganz nah dran und hat einen ordentlichen Schreck bekommen, als der Zottel das gleiche tat *kicher* Beinah wäre sie hinten über geplumpst  und hätte die Knipse ins Gehege fallen lassen *haha*
Auge in Auge mit dem Urzeit-Büffel

 

Wenn ich es mir recht überlege, war es wohl wirklich besser, die Zottel erstmal hier zu beschnüffeln, als in freier Wildbahn…. so ein Zaun kann doch ganz sinnvoll sein bei solchen Riesen *wissend nick* -zumindest fürs schreckhafte Frauchen *chrchrchr*
Und, seid ihr auch schon einem waschechten Wisent begegnet?
*wuff* euer Buddy