Frauchens Wort zum …

… Tierarztbesuch
Heute war es mal wieder soweit, der Weg führte Buddy und mich zu Fr. Dr. Daniels…. und was wir dort lernten war doch höchst interessant! Aber dazu später mehr.

Unser eigentlicher Besuchsgrund war 1. Die Regeneration der Mandeln, 2. ein wiederkehrender Ausschlag und 3. So ein Pöckchen neben dem Auge
Ergebnis:
1. Die Mandeln sehen wieder gut aus
2. Wir haben 2 Mittelchen für den Ausschlag bekommen. Vermutlich eine bakterielle Infektion con dem Mockewasser in dem er so gern mit den Labbis schwimmt. Aber halb so schlimm
3. Die TÄ tippt auf ein Insektenstichmal, an so empfindlichen Stellen kann die Rückbildung schonmal dauern. Wir beobachten.

Bei der Untersuchung fiel Fr. Daniels auf, dass Buddy etwas Sekret an seinem “besten Stück” hatte. Das komme wohl häufig bei intakten Rüden vor, vorallem wenn viele läufige Hündinnen unterwegs seien. Ein Vorhaut-Katarrh.
Also wurde ich eingeweiht in die Technik der Vorhautspülung
Für manche mag das ein alter Hut sein, für mich absolutes Hunde-Neuland.
Da die detaillierte Erläuterung bei den männlichen Gesprächspartnern zu allerlei leidenden Ausrufen führte, mochte ich mich an dieser Stelle eher kurz fassen.
Im Prinzip wird einfach Kochsalzlösung mittels einer Spritze (selbstverständlich ohne Nadel!!!) in der Vorhaut entleert. Dann lässt man alles abfließen – fertig. Buddy schien die Prozedur nicht sonderlich zu stören. Selbst den 2. Vorführvorgang ließ er artig über sich ergehen. Ich fand es anfangs doch etwas befremdlich, aber auch reichlich interessant. Man lernt nie aus 😉
Wir haben jetzt auf jeden Fall für den Heimgebrauch unsere eigene Kochsalzlösung + Spritzen, so dass wir das ganze nach Bedarf selbst machen können.
 Ich denke das kriegen wir hin 😉

EDIT: Wir haben die Spülung vorhin durchgeführt, kein Problem! Buddy blieb einfach brav liegen dabei.

Spielfreundin und DämmerMäuse

Nach einem eher durchwachsenen Tagesbeginn hatte ich noch einen super Nachmittag! Spielfreundin kam vorbei, denn es ist schließlich Samstag. In ihrer Tasche habe ich eine dicke, leckere Biomöhre gefunden, das ist mein Lieblingsgemüse!

Nachdem ich die Möhre verspeist hatte, war ich gestärkt für Spiel und Kampf mit meiner Spielfreundin! Mit ihr kann ich noch immer richtig derbe toben ohne dass sie sich beschwert. Bei Frauchen und Herrchen darf ich schon ganz lange nicht mehr in die Hände beißen und wenn ich zu wild werde beim spielen muss ich immer Platz machen bis ich wieder ruhiger bin.
Bei Spielfreundin darf ich wild sein.

Wo habt ihr euch versteckt?!

Später sind wir dann alle zusammen die große Feldrunde gegangen. Es wurde schon dämmerig, also waren viele Mäuse unterwegs nach denen ich stöbern und graben konnte. Gesehen habe ich aber keine, nur gerochen habe ich sie. Frauchen sagt sie hat 2 gesehen, aber das glaube ich ihr nicht. Sie hat ja noch nicht mal ihre Nase in die Erdlöcher gesteckt! Ich verstehe sowieso nicht wie Menschen immer ihre Sachen finden können ohne Nasenarbeit. Vermutlich ist es einfach Glückssache.

Abenddämmerung

Ein musikalischer Vormittag

Gewitter vorm Fenster

Da laust mich doch der Affe! Heute morgen begann mein Tag mit…. GEWITTER! Womit ich das wieder verdient habe weiß ich auch nicht.

Als wäre ich nicht schon genug gestraft mit dem Ekelausschlag den ich wieder von meinem Wasserloch-Schwimmen gestern bekommen habe. Mir ist auch völlig schleierhaft warum ICH den bekomme und Onkel Duncan nicht. Frauchen sagt das liege an seiner Unterwolle. Onkel Duncan ist doch kein Schaf!

musikalisches Genie – oder Wahnsinn?!

Naja, da ich heute morgen bei dem Regen nur die allernötigsten Dinge draußen erledigt habe, blieb genug Zeit noch zuhause meinem musikalischen Talent zu widmen. Eigentlich gehört der Kuschel-Bass Herrchen, aber da er ja noch seine unkuscheligen, harten aus Holz hat, hatte er nichts dagegen dass ich mir diesen mal ausleihe.