[Hund im Bett.]

Pinscher Buddy, Zwergpinscher, Rüde, Hundeblog, Hund im Bett, Erziehung
Es ist 23.00 Uhr, Herr Zwerg hebt müde den Kopf, nimmt kurzen Blickkontakt auf und torkelt schlaftrunken Richtung Schlafzimmer. Zeit für’s Bett. Schlafzimmer? Bett?! -Ja, ganz recht. Auch bei uns gehört der Hund ins Bett. 
Für uns schon immer selbstverständlich, ist es doch für andere ein heißes Thema.

Desöfteren werde ich beim tägliche Gassi-Smalltalk von anderen Hundehaltern gefragt, warum unser Zwerg mit im Bett schläft, ob man dann nicht viel schlechter schlafen kann und ob ich sie für Unmenschen halte, weil ihre Hunde des Nachts im Wohnzimmer in ihrem Körbchen schlummern. *schmunzel* Fragen über Fragen. Zeit für ein paar Antworten.

Warum muss der Hund denn mit im Bett schlafen? Bellt er sonst die ganze Nacht?
Also erstmal muss unser Hund nicht bei uns im Bett schlafen *zwinker* aber er darf es wenn er möchte. Wenn ich ihm das von heute auf morgen verbieten würde, dann würde er sicherlich bellen und weinen, zumindest eine Zeit lang. Das liegt dann aber daran, dass er es nicht verstehen würde, warum er plötzlich nachts allein sein muss. Hätten wir ihn von kleinauf nicht im Bett schlafen lassen, dann würde er vermutlich auch nicht bellen, sondern das tun, was man nachts so tut: schlafen.
Über solche Fragen haben wir uns ganz klar vor Buddy’s Einzug geeinigt, damit für ihn von Welpe an klar ist was geht und was nicht. Dass unser Hund in unserem Bett schläft [und auf die Couch darf, und und und] ist einfach unsere persönliche Entscheidung, weil wir das so gern haben und genießen.

Verliert euer Hund nicht jeglichen Respekt vor euch, wenn ihr keine klaren Grenzen setzt?
Sicherlich tut er das. Deswegen setzen wir auch jeden Tag ganz klare Grenzen für den gemeinsamen Alltag. *zwinker* Nur weil Buddy bei uns im Bett schläft und abends auf der Couch mit mir kuschelt, heißt es noch lange nicht, dass unser Zusammenleben anarchischem Chaos gleichkommt *lach* Neben allgemeinen Grenzen, die z. B. die Sicherheit und Gesundheit von Mensch und Hund schützen gibt es noch einen sehr breiten Katalog an individuellen Grenzen, die an die persönlichen Lebensumstände angepasst sind. Und dazu gehört eben auch der Hund im Bett.

Pinscher Buddy, Zwergpinscher, Rüde, Hundeblog, Hund im Bett, Erziehung
Wird man nicht ständig vom Hund geweckt und schläft furchtbar schlecht wenn er mit im Bett liegt?
Das kommt vermutlich auf den Hund und den eigenen Schlaf an. Ich für meinen Teil kann wesentlich besser schlafen, wenn Buddy mit in meine Decke gekuschelt ist. Das mag natürlich daran liegen, dass ich es von Kindheit an gewohnt bin, dass Hund und Katz mit ins Bett dürfen und ich so ein wohlig sicheres Gefühl habe, wenn Herr Zwerg leise in mein Ohr schnarcht. Neulich wurde ich nachts wach und da bemerkte ich zum ersten Mal, dass Buddy scheinbar hin und wieder aufsteht um im Wohnzimmer etwas zu trinken. Also selbst wenn Hund nachts kommt und geht schlafe ich friedlich wie ein Baby *zwinker*
Im Gegenteil: Während unserer hundelosen Zeit hatte ich ernsthafte Ein- und Durchschlafprobleme, die sich seit Buddy’s Einzug in Luft aufgelöst haben.

Und nun bin ich ein Unmensch, weil ich unseren Hund nicht im Schlafzimmer haben möchte oder wie?!

Aber ja! *grins* 
Nein, ich mach nur Quatsch *zwinker* Ich glaube, wenn ein Hund von Anfang an gewohnt ist, nachts in seinem Korb oder auch in einer Box im Wohnzimmer zu schlafen, dann wird er sich damit auch wohl fühlen. Hunde sind Gewohnheitstiere wie wir Menschen auch. Gerade in der Mehrhundehaltung wird es je nach Hundegröße schwierig, alle in einem handelsüblichen Bett unterzubringen *lach* Wie gesagt, diese Dinge sind rein persönliche Entscheidungen, die jeder für sich selbst trifft.
Nachdem ich nun fleißig und absolut ernsthaft *hust* geantwortet habe, kommt meine Frage an euch: 
Darf eure Fellnase mit ins Bett?

[Sommerwinter.]

Pinscher Buddy, Zwergpinscher, Rüde, Essen, Ruhr, Winter, Sommer, Sonne, Halstuch, Hundeschal
Winterzauber und Schneemänner im Januar? Nö, nicht mit uns. Nach Herbstsommer und Frühlingsweihnachten war nun der Sommerwinter bei uns zu Gast. Wenn schon alle Wetterregeln über den Haufen werfen, dann auch bitte mit Kontinuität. *hust* Und tatsächlich waren wir nicht wirklich überrascht, als bei uns in der letzten Woche wahres Summerfeeling aufkeimte.

Mit leichter Weste für’s Frauchen und sommerlichem Halstuch für den Zwerg ging es natürlich in die Ruhrauen zum morgendliche Spaziergang, denn wo kann man den Sommer besser genießen als am Wasser. Vogelgezwitscher und rascheltrockene Gräser lieferten den perfekten Soundtrack zu unserem Sommertag. Buddy flitzte wie es sich gehört fröhlich planschend durch die Wasserflächen – denn Abkühlung muss schließlich sein. Welchen Monat hatten wir noch gleich? *grins*
Nass bis auf den Nasenrücken musste dann aber im Auto doch Warmup Cape rausgekramt werden *räusper* denn irgendwie ist ja dann doch noch Winter. Und ein bisschen schien der Zwerg insgeheim auch Ausschau zu halten, nach Schneemännern und Winterzauber. *zwinker*
[S U M M E R F E E L I N G.]
Pinscher Buddy, Zwergpinscher, Rüde, Essen, Ruhr, Winter, Sommer, Sonne, Halstuch, Hundeschal
[K E I N  S C H N E E M A N N  I N  S I C H T.]
Pinscher Buddy, Zwergpinscher, Rüde, Essen, Ruhr, Winter, Sommer, Sonne, Halstuch, Hundeschal

[DIY] Kuschel- und Spielknochen.

Heute wollen wir euch zeigen, wie wir unsere Kuschelknochen nähen. Wer sich vielleicht schon an dem Schmusekissen versucht hat, dem wird diese Anleitung ein wenig bekannt vorkommen, denn die Vorgehensweise ist nahezu die Gleiche *zwinker* 
Wie groß ihr euren Kuschelknochen macht, hängt natürlich zum einen von der Größe eures Hundes ab, zum anderen davon, ob er eher zum Spielen gedacht ist [dann könnt ihr auch noch eine Quietsche einnähen] oder eher als Kissen. Los geht’s!

[DAS BRAUCHT IHR]
  • 1-2 Stoffe [je nachdem ob euer Knochen einfarbig oder zweifarbig werden soll]
  • Füllwatte
  • Schere
  • Nähmaschine
  • evtl. Stift und Schablone

[Schritt 1]
Als erstes müsst ihr eure Stoffe in Form bringen. Ich mache das ehrlich gesagt Freihand, indem ich die beiden Stoffe aufeinander lege, dann einmal mittig falte, nochmal mittig falte und dann die “Viertelform” ausschneide. Wenn man die Stoffe dann auseinanderfaltet hat man in etwa den fertigen Knochen vor sich und kann ggf. noch nachschneiden. Wer allerdings Wert auf eine richtig hübsche Form legt und nicht ganz so faul ist wie ich *hust* der sollte sich einfach vorab aus Papier oder Karton eine Form basteln und diese dann als Schablone benutzen.
[Schritt 2]
Nun müssen die beiden Stoffe vernäht werden. Habt ihr einen einfachen Baumwollstoff legt ihr sie gleich übereinander und legt los. Haben eure Stoffe aber z. B. eine flauschigere Seite, dann solltet ihr die späteren Außenseiten nach Innen aufeinanderlegen. Dann näht ihr mit einem Rand von circa einem Zentimeter rundherum und lasst zum Schluss eine kleine Öffnung zum Umkrempeln und Füllen [etwa 5 cm]
[Schritt 3]
Ist eure Naht fertig, dann krempelt ihr euren Knochen durch die Öffnung um und arbeitet die Ecken und Rundungen gut aus. Sieht doch schon nach was aus oder?
Als nächstes nehmt ihr nun eure Füllwatte zur Hand und schiebt sie nach und nach durch das Loch in den Knochen. Wie viel Watte ihr benutzt, ist davon abhängig, ob euer Kuschelknochen später prall gefüllt oder eher fach sein soll *zwinker* Probiert einfach aus, was euch gefällt und verteilt die Watte gleichmäßig um einen besseren Eindruck zu bekommen. [Falls ihr eine Quietsche einfügen wollt, wäre jetzt der richtige Zeitpunkt]
[Schritt 4]
Ist die Watte sicher im Knochen verstaut, müsst ihr nur noch die Öffnung mit einer Matratzennaht verschließen. Wer mag, steppt den Kuschelknochen noch ab, was sich eher anbietet, wenn er nicht ganz so prall gefüllt ist. Fertig!
Buddy liebt seine Kuschelknochen und hat eigentlich immer einen in der Schnute wenn er durch die Wohnung tigert. Ob im Bett, auf der Couch oder in seiner Box, mindestens ein Knochen muss sein *lach* Wir haben sowohl ganz Normale, als auch welche mit Quietsche, die allerdings abends in die Spielzeugkiste verbannt werden*zwinker*
Natürlich könnt ihr diese Anleitung auch auf jede andere Form übertragen. Mögt ihr lieber Herzen? Oder Fische? Oder doch etwas ganz Anderes? Lasst eurer Kreativität freien Lauf!
Und nun, ran an die Nähmaschinen und viel Freude mit euren Kuschelknochen ❤

[Heidezauber.]

Pinscher Buddy, Miniature Pinscher, Zwergpinscher, Rüde, Leos Hundehalstuch, Haltern, Ausflug mit Hund
[ Werbung, da Orts- und/oder Markennennung ] Wie ihr euch vielleicht erinnert, waren wir schon einige Male in der Westruper Heide bei Haltern unterwegs. Allerdings statteten wir ihr unsere Besuche bisher stets in den Sommermonaten ab, immer auf der Jagd nach der Heideblüte *lach* Nun, nachdem wir die Blüte im letzten Spätsommer miterleben durften, haben wir uns diesmal ganz entspannt zu einem Winterspaziergang an den nördlichen Rand des Potts begeben. Und ich kann euch schon gleich verraten: es hat sich mindestens genauso sehr gelohnt, wie zur berühmten Blütezeit.

Mit der Nikon im Gepäck, den Zwerg auf der Rückbank, ging es also an diesem Morgen schon früh Richtung Münsterland. Zugegeben, eigentlich hatte ich gar nicht so viel von unserem kleinen Ausflug erwartet, denn bei uns in der Heimat hatte schon das Tauwetter eingesetzt und alles war eher unzauberhaft matschig *räusper* Doch je weiter wir uns aus dem Großstadtkern herausbewegten, umso rascher fiel die Temperatur und vor Ort erwartete uns tatsächlich eine frostige Heide zum Sonnenaufgang. Das Fotografenherz machte natürlich gleich einen nicht unbeachtlichen Freudensprung, als das Sonnenlicht zart auf den eisigen Gräsern schimmerte *seufz* Nun muss man zur Halterner Heide sagen, dass es sich hier ganz klar um ein Naturschutzgebiet inklusive Leinenpflicht handelt -also muss der Zwerg für die obligatorischen Heidefotos nicht nur sorgsam positioniert werden, sondern das am besten ohne Leine mit einem Keks vor der Nase der spannender riecht als sämtliche Kaninchenfährten auf einmal *lach* [denn wir wollen ja nicht unangenehm auffallen, indem Hund plötzlich im NSG auf Stöberjagd geht *hust*]
Glücklicherweise lief an diesem Tag alles glatt. Keinerlei jagdlichen Ambitionen seitens des Zwergs und äußerst freundliche Spaziergänger die uns gern beim Fotografieren zusahen, statt zu nörgeln [alles schon erlebt in der Heide *zwinker*] machten unseren Heidespaziergang zu einem schönen Vormittagsausflug. Und nach 1 1/2 Stunden Leinenzwang auf sandigen Wegen war auch unser Herr Zwerg hundemüde, als wir uns auf den Weg Richtung Heimat machten. *schmunzel*
So, wer nun von euch in der Umgebung von Haltern wohnt und immer noch nicht in der Heide war, der sollte sich von der Leinenpflicht nicht abschrecken lassen und unbedingt hinfahren. Am besten einmal zu jeder Jahreszeit *zwinker*
[W E I T B L I C K.]

 

Pinscher Buddy, Miniature Pinscher, Zwergpinscher, Rüde, Leos Hundehalstuch, Haltern, Ausflug mit Hund
[H E I D E T R Ä U M E.]
Pinscher Buddy, Miniature Pinscher, Zwergpinscher, Rüde, Leos Hundehalstuch, Haltern, Ausflug mit Hund
[V E R Z A U B E R T.]
Pinscher Buddy, Miniature Pinscher, Zwergpinscher, Rüde, Leos Hundehalstuch, Haltern, Ausflug mit Hund

[Punkteprinz für einen Tag.]

[Beitrag enthält Werbung] Heute der Punkteprinz, morgen Piratenheld und kommende Woche vielleicht mal schottischer Abenteurer…? Abwechslung bringt Freude in den Alltag und macht das Leben bunter. Wie ihr alle wisst, lieben wir Halstücher aller Art und für all diejenigen, die keine Nähkünstler und Hobbyschneider sind und trotzdem nicht auf die fröhlichen Tücher verzichten wollen, haben wir heute einen Tipp parat. 
Leos Hundehalstuch ist das Zauberwort.

Das frische Label aus dem Münsterland hat sich, wie der Name schon sagt, ganz auf Halstücher spezialisiert und bietet euch eine große Auswahl an Mustern, Farben und Größen. Für jeden Tag genau das Richtige. Übrigens, im Gegensatz zu anderen werden Leos Hundehalstücher nicht wie gehabt geknotet oder geknöpft, sondern einfach *schwupp* auf das Halsband eurer Fellnase gezogen. So bleibt das lästige Gefummel beim Anleinen und die Frage nach dem “drüber oder drunter?” praktischerweise aus. *zwinker*
Habt ihr euch für ein Halstuch entschieden, könnt ihr es dann sogar noch mit eurem Wunschtext besticken lassen.
Qualitativ macht unser Punktehalstuch* einen sehr guten Eindruck. Der Baumwollstoff ist angenehm und glatt, das Halstuch durch die doppelte Lage wiederum schön fest und etwas steif, so dass alles perfekt in Form bleibt. Für unser schmales Halsband ist der Tunnel vielleicht etwas zu weit, mit einem breiteren, flachen Exemplar sieht es sicher noch einen Tick schicker aus *zwinker*
Wir sind mit unserem Punktelook jedenfalls rundum zufrieden und können jedem, ob nun Hobbyschneider oder nicht, einen Besuch im Shop von Leos Hundehalstuch absolut empfehlen. Aber Vorsicht: Wer die Wahl hat… *zwinker* 

*** das mit * gekennzeichnete Produkt wurde uns kosten- und bedingungslos von Leos Hundehalstuch zur Verfügung gestellt.