Angewandert – Durch die Haard zum Teufelsstein

[ Werbung, da Orts- und/oder Markennennung ] Das erste richtige Frühlingswochenende stand ins Haus und wir wollten endlich mal wieder auf Entdeckungstour gehen. Zum Einstieg sollte es für uns wintermüde Gemütlichwanderer eine angenehm kurze, aber sehenswerte Runde werden. Fündig wurden wir diesmal in der Haard.

Ganze 16 Grad sollten es an diesem Samstag werden und so schmissen wir uns zum ersten mal in diesem Jahr in leichtere Garderobe, packten Bütterchen und Schleppleine in den Rucksack und machten uns im Pinschermobil auf den Weg Richtung Münsterland. Mittlerweile doch so langsam mit der neuen Wanderapp auf Du, hatte ich uns dort eine schöne kleine Runde zusammengestellt, die uns über den Stimberg, mit gut 150m die höchste Erhebung der Haard, hin zu den sogenannten Teufelssteinen führen sollte.
Pinscher Buddy, Buddy and Me, Hundeblog, Dogblog, Zwergpinscher, Leben mit Hund, Hundefotografie, Essen, Ruhrgebiet,Gassi, Outdoor, Münsterland, Hohe Mark, Ruhrgebiet, Oer-Erkenschwick, Stimberg Park, Wandern mit Hund, Gassitipp, Spazieren, Frühling, Haard
Der Parkplatz Stimbergpark war schnell gefunden und nach einem kurzen Blick auf die Karte auch der richtige Weg. Es stellte sich heraus, dass meine selbstgebastelte Route zu einem großen Teil mit dem dort verlaufenden A7 übereinstimmte und so fiel die Orientierung noch leichter als gedacht. Schon die ersten Meter über einen schmalen Trampelpfad stetig bergan machte richtig gute Laune. Die Sonnenstrahlen und die Wärme taten ihr übrigens *strahl*
Bald erreichten wir die erste Ebene und stellten fest, dass auch hier der letzte Sturm ordentlich gewütet hatte und zahlreiche Bäume auf den Weg gekippt hatte. Fleißige Füße hatten allerdings in den letzten Wochen bereits Umgehungspfade eingetrampelt und so machten uns die Hindernisse nicht zu schaffen.
Während bald unser A7 eine Kurve nahm und eben weiterlief, folgten wir dem ansteigenden Weg geradeheraus auf den Sendeturm zu, denn wir wollten unsere Frühstückspause gerne oben auf dem Plateau des Stimbergs einlegen. Eine wirklich gute Entscheidung, denn die offenen sandigen Grasflächen waren eine willkommene Abwechslung zum dichten Wald. Ein schönes Rastplätzchen war schnell gefunden und das erste Leberwurstbütterchen des Jahres im Freien schmeckte gleich doppelt und dreifach gut *yum*
Pinscher Buddy, Buddy and Me, Hundeblog, Dogblog, Zwergpinscher, Leben mit Hund, Hundefotografie, Essen, Ruhrgebiet,Gassi, Outdoor, Münsterland, Hohe Mark, Ruhrgebiet, Oer-Erkenschwick, Stimberg Park, Wandern mit Hund, Gassitipp, Spazieren, Frühling, Haard
Nach der kleinen Stärkung machten wir uns zügig weiter, denn das Highlight unserer kleinen Wanderung wartete ja noch auf uns: Der Teufelsstein. Dank meiner Wanderapp hatte ich den auch schnell ganz in der Nähe lokalisiert und so stiegen wir über einen recht steilen Pfad wieder eine Ebene hinab wo wir zu unserer Überraschung auch gleich wieder auf den A7 stießen. Es ging nun einige Meter um den höchsten Punkt herum und *tatatada* nach einer scharfen Biegung standen wir unmittelbar vor dem Teufelsstein. Warum wir den so viel interessanter fanden als die vorbeiführende Fährte, das konnte der Zwerg nicht ganz nachvollziehen. Zu einem obligatorischen Erinnerungsfoto ließ er sich aber trotzdem überreden – Keks inklusive versteht sich *schmunzel*
Allen Wissbegierigen sei noch gesagt, dass es sich bei dem Teufelsstein um nicht viel mehr als einen, zugegebenermaßen beeindruckenden, Quarzitblock handelt, der aus dem selben verkieselten Sandstein besteht wie der gesamte Stimberg. Seine exponierte Lage macht ihn aber natürlich zu einem viel mystischeren Hingucker als die kleinen schwarzen knubbeligen Strukturen, die hier und da am Wegesrand hervorlugen *zwinker*
 Pinscher Buddy, Buddy and Me, Hundeblog, Dogblog, Zwergpinscher, Leben mit Hund, Hundefotografie, Essen, Ruhrgebiet,Gassi, Outdoor, Münsterland, Hohe Mark, Ruhrgebiet, Oer-Erkenschwick, Stimberg Park, Wandern mit Hund, Gassitipp, Spazieren, Frühling, Haard
Bevor sich nun die nächsten schaulustigen Wanderer heranpirschten machten wir uns wieder auf den Weg. Für die restliche Runde zurück zum Pinschermobil entschieden wir uns kurzerhand einfach weiter dem A7 zu folgen, wenn er uns denn schon wieder begegnet war. So umrundeten wir auf relativ breitem Waldweg weiter den Stimberggipfel um uns dann endlich wieder auf stetig bergablaufende kleinen Pfade zu begeben. Hier waren es dann weniger die Spuren von Wild als die Reifenabdrücke der Mountainbiker die mich die Entscheidung zur Schleppleine begrüßen ließen. Glücklicherweise begegneten wir an diesem Samstagvormittag aber weder Wild noch Wilden *hehe* und so konnten wir Zweibeiner uns ganz darauf konzentrieren zwischen urigem Wurzelweg und Steinen nicht ins Stolpern zu geraten. Von Buddy erntet man übrigens für solche Tempoveringerungen immer nur verständnislose Blicke *lach* – der hat ja schließlich auch leicht Reden mit seinem geländesicheren Vierbeinantrieb *hüstel*
Bald schon kam dann am Ende des Abstiegs der asphaltierte Haardgrenzweg in Sicht und von dort aus trennten uns nur noch wenige Meter vom Parkplatz. Eine rundum schöne kleine Wandertour die ihren Zweck als Einstiegsrunde perfekt erfüllt hat… jetzt haben wir nämlich wieder richtig Lust auf mehr *zwinker*
Pinscher Buddy, Buddy and Me, Hundeblog, Dogblog, Zwergpinscher, Leben mit Hund, Hundefotografie, Essen, Ruhrgebiet,Gassi, Outdoor, Münsterland, Hohe Mark, Ruhrgebiet, Oer-Erkenschwick, Stimberg Park, Wandern mit Hund, Gassitipp, Spazieren, Frühling, Haard

Von frostigen Zeiten und Extraschichten

Als sich vor einer Woche ankündigte, dass der Frühling wohl noch eine Weile auf sich warten lassen würde und stattdessen eisigste Temperaturen auf uns zukommen hatte ich mich innerlich schon auf kurze Gassirunden und viel Indoorbeschäftigung eingestellt. Nun, Buddy hatte ganz andere Pläne *zwinker*

Spätestens als eine zarte Schneeschicht unsere Wälder eindeckte stand für den Zwerg nämlich ganz außer Frage sich mit einer Minipipirunde zur nächsten Wiese und Couchkartoffeldasein zu begnügen. Da konnte der Wind noch so gruselig ums Haus pfeifen.
Kurzerhand entschied ich mich also den fragenden Knopfaugen nachzugeben und das gute altbewährte Zwiebelsystem a la Lagenlook auch bei Buddy anzuwenden. Denn was bei uns Zweibeinern doch so wunderbar funktionierte war zumindest einen Versuch auf Fellnasenebene wert *zwinker* Spaß hin oder her, eine Blasenentzündung sollte uns nicht noch einmal  in die Tüte kommen.
Pinscher Buddy, Buddy and Me, Hundeblog, Dogblog, Zwergpinscher, Leben mit Hund, Hundefotografie, Essen, Ruhrgebiet,Gassi, Outdoor, neue Isenburg, Baldeney, Schnee, Winter, Hundemantel, Lagenlook, Zwiebellook, Hundepulli, Kälte, Frost, Sofa Dog Wear, Spaß, Bewegung, Februar, Frieren
Wir stiefelten also los, eingemummelt in Pulli plus Mantel und tatsächlich störte sich der Zwerg an einer Extraschicht Fleece nicht die Bohne. Es wurde geschnüffelt und geflitzt wie bei allerfeinstem Frühlingswetter – nur eben ein bisschen dicker eingepackt *schmunzel*
Und das allerschönste an dem eisig kalten Wetter war, dass kaum jemand anders in unseren Lieblingswäldern unterwegs war. Selbst die sonst arg überrannte Burgruine lag einsam und verlassen unter Puderzucker. Herrlich. Doch Frühling bleibt Frühling und Winter bleibt Winter und nach einer ausgiebigen Runde wurde es dann aber doch höchste Zeit die Tiefkühlpfötchen zurück ins Warme zu schaffen und damit war dann auch Herr Zwerg absolut einverstanden.
Letztlich zeigt sich doch einmal wieder: es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. Oder so ähnlich. Und manchmal muss man einfach akzeptieren, dass die eigene Fellnase aller Stereotype zum Trotz immer wieder für eine Überraschung gut ist. Auch bei gefühlten Minus Zehn Grad.
Pinscher Buddy, Buddy and Me, Hundeblog, Dogblog, Zwergpinscher, Leben mit Hund, Hundefotografie, Essen, Ruhrgebiet,Gassi, Outdoor, neue Isenburg, Baldeney, Schnee, Winter, Hundemantel, Lagenlook, Zwiebellook, Hundepulli, Kälte, Frost, Sofa Dog Wear, Spaß, Bewegung, Februar, Frieren

 

Die Sache mit den Playdates

[ Werbung, da Marken- bzw. Personennennung ] Nach einer gefühlten Ewigkeit haben wir uns mal wieder mit den Mädels vom Aussieblog getroffen. Genaugenommen sogar gleich zwei mal. Warum Playdates mit dem Zwerg heute gar nicht mehr so einfach sind, wie noch vor zwei, drei Jahren und warum das Indianermädchen wohl eine große Ausnahme ist, darüber wollen wir heute ein wenig plaudern.
Gar nicht allzu selten werden wir vor allem von anderen Instagrammern gefragt, ob wir nicht mal Lust hätten uns mit ihnen zu einer gemeinsamen Gassirunde zu verabreden. Eine Frage bei der ich vor drei Jahren noch ziemlich entspannt zugesagt hätte. Aber Buddy ist eben wie er ist und während er als Jungspund noch sehr offen und fröhlich mit neuen Hundebekanntschaften umgegangen ist, wird er von Jahr zu Jahr vorsichtiger und wählerischer.
Wenn wir alleine unterwegs sind sucht er nur noch äußerst selten Kontakt zu anderen Hunden, auf Spiele lässt er sich noch viel seltener ein. Ganz bestimmt hat das mit den gesammelten Erfahrungen zu tun, auf die er mittlerweile doch reichlich zurückgreifen kann und die eben nicht immer positiv waren. Gerade um größere Junghunde, zu wilde Genossen  und Gruppen von Hunden macht er lieber einen Bogen – er hat schlichtweg und einfach gesagt keine Lust mehr über den Haufen gerannt zu werden, was bei seiner Größe nun mal ganz ohne böse Absicht schnell passiert ist. Und wer kann ihm das verübeln? Ich ganz gewiss nicht.
Buddy and Me, Hundeblog, Dogblog, Pinscher Buddy, Zwergpinscher, Freundschaft, Playdate, Indianermädchen und Wildfang, Hazel, Emmely, Australian Shepherd, Aussie, Nikon D3200, 50mm 1.8, Hundefotografie
Aber ich glaube, dass mehr dahinter steckt als negative Erfahrungen. Mittlerweile habe ich einfach den Eindruck, dass Buddy mit dem Erwachsenenalter einfach weniger Interesse an der Interaktion mit Artgenossen hat. Viel wichtiger ist ihm der Kontakt zu seinen Menschen. Begrüßen okay, kurz beschnüffeln auch mal gern, aber dann möchte er weiter seiner Wege gehen ohne die neue Bekanntschaft weiter zu vertiefen. Der eine so und der andere eben so.
Und aus diesem Grund vertage ich eine Antwort auf die Nachfrage eines Playdates gerne mal eine Weile *hüstel* Ich weiß, dass viele andere Hunde gerne mit Artgenossen unterwegs sind, es spannend finden neue Bekanntschaften zu machen und sich immer über ein kleines Fangenspiel freuen. Deshalb mag es nicht für jeden nachvollziehbar sein, weshalb ich auf derartige Anfragen so verhalten reagiere. Aber für mich stehen Buddy’s Interessen da einfach an erster Stelle und ich muss gut abwägen, ob so ein Playdate für ihn nicht mehr Stress als Spaß bringt.
Viele seiner Hundefreundschaften hat der Zwerg in den letzten Jahren auf Eis gelegt und marschiert in den heimischen Wäldern nun an anderen Hunden vorbei, mit denen er früher stundenlang getobt hat, als würde er sie nicht kennen. Es gibt aber einige, die er früh ins Herz geschlossen hat und mit denen genießt er auch heute jede Begegnung sichtlich. Dazu gehört ganz vorne weg natürlich die Labbibande. Ebenso Nachbarsdackel Alfred, der nur wenige Wochen älter ist als Buddy und den er schon von Welpe an kennt. Und dann, dann ist da sicherlich noch das Indianermädchen, das eine Sonderrolle einnimmt.
Pinscher Buddy, Buddy and Me, Hundeblog, Dogblog, Zwergpinscher, Leben mit Hund, Hundefotografie, Essen, Ruhrgebiet,Gassi, Outdoor, Playdate, Hundetreffen, Hundefreundschaft, Hundebegegnung, Charakter, Erfahrungen, Aussieblog, Indianermädchen, Emmely
Auch wenn er Emmely erst im Alter von eineinhalb Jahren kennen gelernt hat und nur unregelmäßig getroffen hat, scheint sie in seinen Augen schwer in Ordnung zu sein *zwinker* Vielleicht weil die beiden früher wie heute auf annähernd einer Wellenlänge sind. Während damals wild getobt, gespielt und gerannt wurde ist es heute für sie genauso okay wie für ihn einfach nur eine Stunde entspannt nebeneinander herzulaufen und herumzuschnüffeln. Ich glaube zwar, dass dem Indianermädchen das ein oder andere Spielchen mit Buddy sehr recht wäre *schmunzel* aber es scheint auch akzeptabel zu sein, wenn er ihre Aufforderungen ignoriert. Hazel hingegen ist und bleibt dem Zwerg einfach eine Nummer zu wild *lach* Das ist schade, aber wohl nicht zu ändern.
Letztlich fängt Buddy keinen Streit mit anderen an, ist umgänglich und geht selbst mit Konfrontationen bewunderswert gut um. Aber er möchte einfach sein Ding machen und lieber mit seinen Zweibeinern die Welt erkunden als mit anderen Fellnasen auf Tuchfühlung zu gehen. Und das respektiere ich.

Was für’s Köpfchen

[enthält Werbelink] Moment einmal, da war doch noch was…? Jap. Da hat sich mittlerweile doch schon der Februar eingeschlichen und wir haben euch immer noch nicht berichtet, was der Zwerg beim letzten Weihnachtsfest unter dem Tannenbaum liegen hatte *räusper* Höchste Zeit, das nachzuholen, denn diesmal hat das Christkind Buddy’s Geschmack perfekt getroffen und was für’s Näschen und für’s Köpfchen dagelassen *zwinker*

Eine kaum mehr wegzudenkende Routine im Hause Zwerg ist die allabendliche Spielrunde nach dem letzten Gassigang und bevor das Körbchen ruft. Buddy liebt diese Zeit und auch wir Zweibeiner genießen die letzte gemeinsame Beschäftigung am Ende des Tages meistens sehr, bevor dann endlich Ruhe einkehrt. Ob kleine Zergeleien mit dem Lieblingsäffchen, den Quietschball unter Decken verstecken oder Suchspiele in der Wohnung – ein bisschen Abwechslung ist immer schön. Da Buddy schon immer super gerne mit der Nase gearbeitet hat, haben wir ja irgendwann auch einen Schnüffelteppich einziehen lassen, der allerdings nur kurzzeitiges Vergnügen bietet – der Zwerg ist da wie ein Staubsauger *lach*
Als es dann auf die Suche nach einem kleinen Weihnachtsgeschenk für Buddy ging, sollte es diesmal etwas anderes sein als ein Plüschtier, Quietschball oder Spiely, die zur Genüge in der Spielzeugkiste schlummern. Schon oft bei anderen Bloggern gesehen fiel mein Interesse schnell auf die Kategorie Intelligenzspiele – aber zu kniffelig sollte es für den Anfang auch nicht sein *zwinker* Letztlich landete also *schwupp* ein mittelschweres Dog Sudoku* von My Intelligent Dogs im Warenkorb. Und ich war super gespannt, wie es Buddy gefallen würde.
Pinscher Buddy, Buddy and Me, Hundeblog, Dogblog, Zwergpinscher, Leben mit Hund, Hundefotografie, Essen, Ruhrgebiet,Gassi, Outdoor, Beschäftigung, Drinnen, Winter, Denkspiel, Kopfarbeit, Dog Sudoku, My Intelligent Dogs, Kniffeln, Rätseln, gemeinsam Spielen, Winter, Leckerli, Suchspiel, Schnüffeln, Nasenarbeit
Intelligenzspielzeug war ein absolutes Neuland für uns – und genau so guckte Buddy, als er sein Geschenk ausgepackt vor sich liegen hatte *grins* Vor dem Einpacken hatte ich natürlich schon eine erste Fuhre Kekse in dem Sudoku versteckt, damit es ein wenig locken würde *schmunzel* Neugieriges Schnüffeln, wildes, erfolgloses Buddeln auf dem Holzkasten und ein ratloser Blick zu mir waren die Folge *lach* Also schob ich vor seinen Augen ein Feld nach dem anderen auf, so dass er nur beobachten und naschen musste.
Von Mal zu Mal und Tag zu Tag stieg dann Buddy’s Mitarbeit und sorgte immer wieder für viele Lacher auf der Zweibeinerseite, wenn er versuchte aus den Schieberichtungen schlau zu werden und zu verstehen wann er besser mit der Pfote ziehen und wann mit der Nase schieben sollte. Aber man merkte gleich, dass er einen riesen Spaß dabei hatte.
 Pinscher Buddy, Buddy and Me, Hundeblog, Dogblog, Zwergpinscher, Leben mit Hund, Hundefotografie, Essen, Ruhrgebiet,Gassi, Outdoor, Beschäftigung, Drinnen, Winter, Denkspiel, Kopfarbeit, Dog Sudoku, My Intelligent Dogs, Kniffeln, Rätseln, gemeinsam Spielen, Winter, Leckerli, Suchspiel, Schnüffeln, Nasenarbeit
Jetzt, einen Monat später, hat er den Dreh schon recht gut raus, ganz alleine löst er das Sudoku aber noch nicht. Und das wiederum finde ich gar nicht mal so schlecht, denn so können wir weiter gemeinsam kniffeln und langweilig wird es ihm ganz gewiss auch nicht allzu schnell werden.
Und wenn es dann doch mal soweit kommt, dann wird unser Dog Sudoku* mit Sicherheit nicht das letzte Intelligenzspiel gewesen sein, was im Hause Zwerg einziehen durfte *zwinker*

 


*Affiliate-Link | Mit dem Kauf eines Produktes über diesen Link bekommen wir eine kleine Provision – selbstverständlich ohne Mehrkosten für euch. Bei dem Klick auf einen dieser Links setzt Amazon Cookies ein, um nachvollziehen zu können, dass ihr unseren Link geklickt habt und unserer Empfehlung folgt. Wenn ihr nicht möchtet, dass Amazon diese Cookies setzt, klickt nicht die mit * markierten Links, sondern sucht z. B. selbst nach dem empfohlenen Produkt. Mehr Informationen zu den Amazon Partnerprogramm Cookies findet ihr hier.

Alles was ich trage

[ Werbung ] Heute wollen wir uns nach längerem mal wieder dem Thema Hundekleidung widmen. Wie sich vielleicht der ein oder andere von euch vage erinnert *zwinker* haben wir darüber ja schon mit verschiedenen Schwerpunkten geplaudert, einer unserer beliebtesten Artikel dazu ist ganz klar unsere Frage-Antwort-Runde.
Diesmal soll es aber nicht um Gewissensfragen und die Scheidungen der Geister gehen, sondern ganz einfach darum, welche Klamotten wir warum in der kalten Jahreszeit lieben und – immer wieder gern von euch gefragt – wo wir was von welcher Marke ergattert haben.

Gerade diesen Winter ist dieses Thema wieder topaktuell für uns persönlich, denn durch Buddy’s Bandscheibenproblem sollen wir umso mehr darauf achten, dass die Muskulatur am Rücken immer schön warm und weich bleibt. Wir greifen also noch ein wenig sensibler zu Klamotten und nehmen Pulli&Co lieber einmal zu viel als zu wenig mit.

Nun mag unsere recht gut bestückte Kleidersammlung im ersten Moment ein wenig übertrieben wirken, aber glaubt mir, dass sich hier auch wieder alles in erster Linie um die praktische Seite dreht *zwinker* Bei Buddy’s Körperhöhe und dem derzeitigen monatelangen Dauermatsch könnt ihr euch vielleicht ausmalen, wie so ein Fleecepullover nach jedem Gassigang ausschaut *hust* und dass unsere täglichen Begleiter genauso oft in der Waschmaschine landen und auf der Leine baumeln wie sie am Zwergenkörper sind. Damit man also nicht jeden Tag für ein, zwei Teile die Maschine laufen lassen muss, haben wir unseren Vorrat einfach mit den Jahren ein wenig aufgestockt. Punkt.

Fleece- und Softshellpullover

 Pinscher Buddy, Buddy and Me, Hundeblog, Dogblog, Zwergpinscher, Leben mit Hund, Hundefotografie, Essen, Ruhrgebiet, Gassi, Outdoor, Produkt, Test, Empfehlung, Tipp, Erfahrungen, Hundekleidung, Hundebekleidung, praktisch, pflegeleicht, Winter, Herbst, kurzhaar, keine Unterwolle, kleine Hunde, Sofadogwear, Hachico, Jumper, Buster, Warmup Cape. Action Factory
Lange haben wir damals nach einer Zwischenlösung für jene Tage gesucht, an denen der dicke Wintermantel schlichtweg zu warm ist, Buddy aber dennoch ganz ohne Klamotten innerhalb kürzester Zeit auskühlte. Anfangs versuchten wir es mit einem klassischen Regenmantel, den wir aber zum einen nur schwer in den richtigen Maßen finden konnten und dessen Tragekomfort zumindest bei unserem Modell sehr zu Wünschen übrig ließ. Dann stießen wir durch einen heißen Tipp von Susanne von StresslessDogs auf das Label Sofa Dog Wear und zum ersten Mal fanden wir tatsächlich Hundekleidung, die zu Buddy’s Maßen passte *strahl* Eigentlich sind die Sachen übrigens für Windhunde designed, aber viele Modelle passen eben auch für andere sportive Fellnasen.
Vor allem die Linie Hachico passt perfekt zu uns und unseren Ansprüchen an einfache, praktische und pflegeleichte Hundeklamotten. Wir besitzen mittlerweile mehrere Fleecepullover aus der Reihe Hachico Home und zwei Hachico Softshellpullover. Während die Fleecevariante ein wenig dehnbarer und so etwas gemütlicher und leichter anzuziehen ist, bestehen die Softshellpullis aus wasserabweisendem Material und sind recht winddicht. Daher eignen sie sich hervorragend für all die typischen Novemberwettertage, während die Fleecepullis eher für trockeneres, kühles Wetter geeignet sind. Ein bisschen Nieselregen oder Matsch stecken sie aber dennoch super weg. Beide Modelle trägt Buddy übrigens in der Größe XS2.

Thermopullis

Pinscher Buddy, Buddy and Me, Hundeblog, Dogblog, Zwergpinscher, Leben mit Hund, Hundefotografie, Essen, Ruhrgebiet, Gassi, Outdoor, Produkt, Test, Empfehlung, Tipp, Erfahrungen, Hundekleidung, Hundebekleidung, praktisch, pflegeleicht, Winter, Herbst, kurzhaar, keine Unterwolle, kleine Hunde, Sofadogwear, Hachico, Jumper, Buster, Warmup Cape. Action Factory
Neben den Modellen aus der Hachico Linie entschied ich mich vor etwa einem Jahr, dass auch ein Thermopulli von dem Label Sofa Dog Wear bei uns einziehen sollte. Zugegeben, anfangs reizte mich vor allem die Optik *hüstel* die einfach mal ein wenig Abwechslung in die Zwergengarderobe bringen sollte. Schnell wurde unser Pullover, Modell Kevin Jumper, allerdings zu einem absoluten Lieblingsstück, so dass, aus oben genanntem Grund, auch ein zweiter bei uns einziehen durfte. Die Thermopullis sind vom Schnitt her noch ein wenig lockerer als die Fleecepullover, wärmen dabei aber noch ein Stück weit mehr. Die Außenseite hat eine Strickoptik und innen hat der Pulli eine zusätzliche Fleeceschicht. Durch diese Doppellage wird etwas mehr Wind abgehalten und sie sind wärmender als die Hachico Home. Hier trägt Buddy Größe XS2/S1.
Was mir bei allen unserer Pullover aus dem Hause Sofa Dog Wear besonders gut gefällt ist, dass es keine Reiß-, Klettverschlüsse oder Knöpfe gibt. Sie werden einfach über den Kopf angezogen und sind so viel komfortabler. Außerdem haben alle Pullover selbst nach unzähligen Wäschen perfekt die Form gehalten und sehen nach wie vor tipitopi aus.

Wintermantel und Warm Up Cape

Pinscher Buddy, Buddy and Me, Hundeblog, Dogblog, Zwergpinscher, Leben mit Hund, Hundefotografie, Essen, Ruhrgebiet, Gassi, Outdoor, Produkt, Test, Empfehlung, Tipp, Erfahrungen, Hundekleidung, Hundebekleidung, praktisch, pflegeleicht, Winter, Herbst, kurzhaar, keine Unterwolle, kleine Hunde, Sofadogwear, Hachico, Jumper, Buster, Warmup Cape. Action Factory
Last but not least haben wir noch unseren wattierten und wasserabweisenden Buster Wintermantel*, der uns seit nunmehr drei Jahren begleitet. Insgesamt sind wir mit dem guten Stück absolut zufrieden und er hat uns durch viele glückliche Schneetage und Frostspaziergänge begleitet. Hier trägt er Größe M. Da Buddy mittlerweile aber doch ein bisschen mehr Muskulatur ausgebildet hat und seine Figur seit dem Kauf um einiges kräftiger geworden ist, werden wir uns wohl spätestens zum nächsten Winter nach einem neuen Begleiter für die kältesten Tage umschauen müssen.
Und ganz gleich, welcher Mantel oder Pulli uns auf unseren Abenteuern begleitet, im Pinschermobil wartet immer Buddy’s geliebtes Warm Up Cape classic** [Gr. 40cm] von Action Factory auf ihn, in dass er sich vor allem nach Regen und Matsch kuschelig einmummeln kann.
Wir hoffen, dass wir einige eurer Fragen zu Buddy’s Garderobe beantworten konnten und ihr, solltet ihr auf der Suche nach praktischer, schnickschnacklosen Hundebekleidung sein, vielleicht den ein oder anderen Tipp für euch und eure Fellnase mitnehmen könnt.
•••SPONSORED POST•••
Die mit ** gekennzeichneten Produkte wurden mir vom Hersteller im Rahmen einer Kooperation kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.
Meine Meinung bleibt meine eigene.

*Affiliate-Link | Mit dem Kauf eines Produktes über diesen Link bekommen wir eine kleine Provision – selbstverständlich ohne Mehrkosten für euch. Bei dem Klick auf einen dieser Links setzt Amazon Cookies ein, um nachvollziehen zu können, dass ihr unseren Link geklickt habt und unserer Empfehlung folgt. Wenn ihr nicht möchtet, dass Amazon diese Cookies setzt, klickt nicht die mit * markierten Links, sondern sucht z. B. selbst nach dem empfohlenen Produkt. Mehr Informationen zu den Amazon Partnerprogramm Cookies findet ihr hier.