Liebster Award | Eine Ausnahme von der Regel

Liebster-Award

 

[ Werbung, da Marken- bzw. Personennennung ] Wie sich einige von euch vielleicht erinnern, haben wir schon ganze drei Mal beim Liebster Award mitgemacht und deshalb lassen wir mittlerweile lieber anderen, neueren Blogs den Vortritt. Heute wollen wir aber eine Ausnahme machen, denn die liebe Jasmin von Sheltie Bailey hat uns nicht einfach nur so nominiert, sondern weil wir zu den Bloggern gehören, die sie über Instagram kennt und gerne einmal persönlich kennenlernen würde. Und das fanden wir eine wirklich süße Idee.

Also, ohne große Umschweife geht es ran an die 11 Fragen, die Jasmin sich für uns überlegt hat:
3 Dinge die von dir vermutlich noch keiner weiß?
1. Ich bin ruckzuck richtig aufbrausend wenn mich etwas aufregt und genauso schnell ist wieder Heitersonnenschein. Das geht manchmal innerhalb von Minuten und mag für Außenstehende ein wenig verrückt wirken *lach*
2. Ich bin total pingelig, hasse es aber Aufzuräumen und zu Putzen – eine sehr ungünstige Kombination.
3. Als Kind waren meine Lieblingsgerichte Nudeln ohne Soße und Salat. Kein Witz.
Pinscher Buddy, Buddy and Me, Hundeblog, Dogblog, Zwergpinscher, Leben mit Hund, Hundefotografie, Essen, Ruhrgebiet,Gassi, Outdoor
Was war dein größter Kindheitswunsch?
*puh* gute Frage. Ich wollte als Kind eine Zeit lang Archäologin werden, Dinosaurier ausgraben und Pyramiden entdecken. Also habe ich im Grundschulalter schon in Fachbüchern gestöbert und kam mir total belesen vor, obwohl ich das meiste darin überhaupt nicht verstanden habe *schmunzel*
Was ist deine größte Macke?
Ich bin ein ziemlicher Kontrollfreak und gerate gerne in absolute Panik wenn mich etwas total unvorbereitet trifft. Daraus mache ich dann schnell mal ein riesen Drama *hust* letztlich ist dabei dann doch irgendwie nie die Welt untergegangen und alles hat sich doch irgendwie zum Guten gewendet *lach*
Wolltest du schon immer einen Blog betreiben oder hat sich das eher so entwickelt?
Anfangs, als Buddy zu uns kam, habe ich nur Blogs gelesen. Damals gab es ja noch nicht so viele wie heute und ich liebte den Blog von Ricarda und Lilly. Das erste halbe Jahr habe ich Buddy&Me privat geführt, nur um unsere gemeinsamen Erlebnisse für uns und die Familie festzuhalten und ich hatte gar nicht vor, das Ganze öffentlich zu machen. Doch irgendwann nach einigen Monaten dachte ich mir recht spontan “warum eigentlich nicht?” – und habe es bis heute kein bisschen bereut *zwinker*
 Pinscher Buddy, Buddy and Me, Hundeblog, Dogblog, Zwergpinscher, Leben mit Hund, Hundefotografie, Essen, Ruhrgebiet,Gassi, Outdoor
Wie lange bloggst du schon und was motiviert dich dran zu bleiben?
Ich habe im Sommer 2014 mit unserem Blog begonnen. Ich glaube, je länger man dabei ist, umso motivierter ist man auch weiter zu machen. Wir haben ja von Anfang an sehr regelmäßig gebloggt und es ist mir super wichtig mehrmals die Woche Beiträge zu veröffentlichen, eben nicht nur über Produkte oder besondere Erlebnisse zu plaudern, sondern auch die ganz alltäglichen Dinge festzuhalten.
Auf der einen Seite soll unser Blog unsere persönliche Erinnerung an all unsere Abenteuer sein – auf der anderen Seite motiviert es natürlich auch ungemein, so viel tolles Feedback zu bekommen und Leser zu haben, die uns schon seit Jahren treu sind.
Welcher deiner Blogbeiträge liegt dir besonders am Herzen und warum ist das so?
Diese Frage kann ich dir nicht wirklich beantworten, denn wenn ich ehrlich bin ist mir jeder einzelne Beitrag wichtig. Ganz gleich ob es um große, kritische Themen geht, um Produkte die wir euch vorstellen oder aber unsere kleinen persönlichen Anekdoten – alles zusammen ergibt einen Teil von uns und unserem Leben. Und deshalb liegt mir jede Zeile am Herzen.
 Pinscher Buddy, Buddy and Me, Hundeblog, Dogblog, Zwergpinscher, Leben mit Hund, Hundefotografie, Essen, Ruhrgebiet,Gassi, Outdoor
Hast du schon einmal unangenehme Erfahrungen beim Bloggen gemacht?
Naja, ich denke, jeder von uns hat schon mal die ein oder andere Kritik einstecken müssen, aber das gehört schließlich dazu, wenn man seine Meinung vertritt *zwinker*
Wie bist du auf den Hund gekommen? Bist du mit Hunden aufgewachsen?
Jein. Also wir hatten in meinem Elternhaus keine Hunde, allerdings waren Hunde irgendwie schon immer um mich herum und spätestens als ich während meiner Schulzeit den Herzmann kennenlernte, waren sie ein fester Bestandteil meines Lebens. Ich glaube, wenn man einmal mit Hunden zusammengelebt hat, dann ist ist schwer ohne zu sein. Wir für unseren Teil haben es nach unserem Auszug in die erste gemeinsame Wohnung ganze zweieinhalb Jahre ausgehalten… Und dann kam Buddy *grins*
 Pinscher Buddy, Buddy and Me, Hundeblog, Dogblog, Zwergpinscher, Leben mit Hund, Hundefotografie, Essen, Ruhrgebiet,Gassi, Outdoor
Welche Eigenschaft liebst du an deinem Hund am meisten?
Alle natürlich! *lach* Buddy ist einfach der perfekte Gefährte für mich und das macht mich sehr glücklich. Er ist die treuste Seele der Welt, er ist witzig und bringt mich zum Lachen, er fordert mich und erdet mich.
Wie würdest du deinen Hund in 5 Hashtags beschreiben?
#bestbuddy #treu #witzig #zuckersüß #frech
Wenn du etwas in deinem Leben sofort ändern könntest, was wäre das?
Jetzt gerade? Rein gar nichts. Ich bin wirklich dankbar für das was ich habe und ich habe längst aufgehört mir darüber Gedanken zu machen “was wäre wenn….”, denn das macht einen selten glücklich. Stattdessen versuche ich das Beste aus jedem einzelnen Tag zu machen.

Pinscher Buddy, Buddy and Me, Hundeblog, Dogblog, Zwergpinscher, Leben mit Hund, Hundefotografie, Essen, Ruhrgebiet,Gassi, Outdoor

Und hier die Regeln für den Liebster Award:

  1. Bei der Person, die dich nominiert hat, bedanken und in deinem Artikel den Blog verlinken.
  2. Natürlich die 11 Fragen beantworten, die dir gestellt werden.
  3. Nominiere 5-11 Blogger für den Award, die bisher weniger als 1000 Facebook-Fans haben.
  4. Stelle 11 neue Fragen für die Nominierten zusammen.
  5. Schreibe die Regeln in deinen Artikel
  6. Informiere denjenigen, der dich nominiert hat, über deinen Blog-Artikel.
Liebe Jasmin, vielen Dank für deine Nominierung und wer weiß, vielleicht klappt es in der Zukunft ja wirklich einmal mit einem gemeinsamen Treffen. Wir würden uns auf jeden Fall sehr freuen euch kennenzulernen.
Da unsere Teilnahme am Liebster Award ja nur eine Ausnahme war *psssst* verzichten wir auf weitere Fragen und Nominierungen. Und wer lesen mag, wie unsere letzte Liebster Award Runde so lief, der kann einfach nochmal in dem alten Post schmökern *zwinker*

A little bit of lately

So, der April wäre geschafft und heute ist endlich wieder Zeit für unsere Monatsschnappschüsse. Wie wir den vergangenen Monat so ganz allgemein [=wettertechnisch *grins*] fanden, das könnt ihr in unserem Post von letzter Woche lesen. Denn heute, ja da haben wir uns fest vorgenommen nicht über das apriltypische Wetter zu möppern, sondern lieber ein bisschen aus dem Nähkästchen zu plaudern – macht ja auch viel mehr Spaß *zwinker*


Frühling bedeutet bunte Farben, frische Gedanken und neue Impulse – klar dass sich das auch im Einkaufskorb wiederspiegelt *hüstel* Bei all den grauen Tagen, die eigentlich hätten hell und bunt sein müssen *grummel* mussten wir selbst ein bisschen nachhelfen und unsere fröhlichste Frühlingsgarderobe in Wald und Flur tragen. Punkte, Streifen, helle Farben – alles was irgendwie nach Winter ade ausschaute musste an Bord. Und die Winterklamotten wurden bis auf einen Notfallzwergenpulli demonstrativ tief im Schrank eingemottet. Gaaanz weit hinten.

Im Frühlingsoutfit ging’s dann raus in die Natur die langsam aber sicher vom Blütenmeer ins Grüne explodiert und einen wahren Schmaus für’s Auge bietet. Ach was, nicht nur für’s Auge! *zwinker* Die Luft ist selten frischer und duftiger als zu dieser Jahreszeit und man mag gar nicht aufhören sie einzusaugen während man sich an all dem Grün gar nicht satt sehen kann. Der Zwerg hat es momentan natürlich nicht ganz so leicht – Frühlingsgefühle und so *hust* – aber dennoch haben wir nahezu jede Gassitour der letzten Wochen vollends genossen, sind intensiv zusammen spaziert, statt jeder vor sich hin zu trotten, und haben unendlich viele tolle Momente gesammelt ❤
Und wer viel herumspaziert, der kommt nicht selten mit grummelndem Magen heim *wissendnick* Tatsächlich scheinen die Magen-Darm-Probleme von Buddy sich eine Auszeit zu gönnen *toitoitoi* und so wurde gefuttert was das Zeug hielt und wieder optimal Gewicht aufgebaut. Damit der Zwerg sich seine Beute nicht draußen suchte *räusper* wurde portioniert und geordert was das Zeug hielt – was da momentan genau im Napf landet, das werden wir euch natürlich bald wieder ausführlich berichten.
Und mit einem gesunden Magen darf natürlich auch genascht werden – da kam das ein oder andere Paket gerade im rechten Moment *nomnomnom* von manch einer Leckerei haben wir euch ja bereits berichtet und alles andere, ja das wird natürlich in den nächsten Wochen nachgeholt *knusperknurps*

Tja, und jetzt bleibt eigentlich nur noch eins zu sagen: Bühne frei für den Mai! Und wehe Wonnemonat, du enttäuscht uns *zwinker*
↠ Ihr wollt immer live dabei sein? Dann folgt unser Story auf Instagram 📷 ↞

A little bit of Lately

Und *schwuppdiwupp* ist er schon wieder um der März. Na, was kann das für heute nur bedeuten? Richtig. Es ist Zeit für unsere Monatsschnappschüsse *hurra* Und wir können euch jetzt schon verraten, dass es nicht wenige sind *lach* Aber seht selbst, was uns der letzte Monat so Feines, Alltägliches und Besonderes beschert hat *zwinker*

Wir starteten mit Frost und eisig gemeinen Regenschauern in den Monat, der sich gegen Ende hin immer mehr zum perfekten Frühling verwandelte. Im Laufe der Zeit wurde es zunehmend milder und auch die lang vermisste Sonne gab sich immer häufiger die Ehre.
Die Tage wurden länger und länger, so dass wir bald schon abends nicht mehr im Stockfinsteren durch den Wald tapsen mussten und spätestens vor zwei Wochen verabschiedete sich unser Leuchtie samt Taschenlampe dann entgültig in die Winterkiste. In der verschwanden nach und nach auch Zwergenmäntel und Zweibeinergarderobe – alles was Daunen oder Kuschelfell hatte wurde für das nächste halbe Jahr beurlaubt – mindestens *schmunzel*
Dafür wurde im Bereich Gummistiefel und Regenjacke aufgerüstet, denn wer wild sprießende Natur haben will, der muss auch den frühjahrstypischen Regen in Kauf nehmen *hust* Leider. Denn der ist noch richtig kalt.
Gegen Monatsmitte kam dann immer mehr Sonne, immer mehr Wärme und noch viel mehr Licht ins letzte winterliche Grau und die Natur machte einen riesigen Sprung gen Frühling *strahl* die ersten Krokusse mussten wir noch in fremden Städten suchen, doch schon eine Woche später war es auch bei uns soweit.
Ganz langsam erwachte auch das Hause Zwerg aus seinem Winterschlaf und es zog uns immer öfter und länger nach draußen. Wir machten Ausflüge, entdeckten die heimischen Wälder jeden Tag neu und ließen uns von der immer größer werdenden Blütenpracht verzaubern.
Morgens haben wir es gerne mal etwas langsamer angehen lassen und die ganz große Runde auf abends verlegt, immerhin ist es mittlerweile locker bis zwanzig Uhr hell und so können wir alle gemeinsam in den Sonnenuntergang spazieren… und der, der sieht schon richtig nach Sommer aus *jubelluftsprungmach* Und spätestens wenn der Himmel nach Sommer ausschaut und der Zwerg sein Sommeroutfit aus dem Schrank holt, ja dann darf auch das erste Eis des Jahres nicht fehlen *räusper*
Ein paar tolle Päckchen hat uns der März natürlich auch beschert. Von der superleckerprallgefüllten Doggie Box aus dem Hause Terra Canis, von der wir euch bald noch ganz ausführlich berichten werden, über unser schickes Halsband vom brandneuen Label Lore made in Germany und leckergesunden Hanfschmankerl von True Leaf Pet aus dem fernen Kanada bis hin zu einer frischen Kuscheleinlage für’s Zwergenbett samt Einhornmuster [ja richtig gelesen, EINHORN *strahl*] waren viele, viele fabelhafte Dinge dabei.
Insgesamt hatten wir einen wundervollen Monat der mit seinem Sonnenschein und Blütenduft unseren Winterblues mirnichtsdirnichts ausradiert hat *yay* Und ich hoffe es ist nicht unverschämt *hüstel* darauf zu spekulieren, dass der April genauso toll weitergeht, wie der März geendet ist ❤
Ihr wollt immer live dabei sein? Dann folgt unser Story auf Instagram 📷

A little bit of Lately

Eine Weile haben wir überlegt, ob wir unsere Monatsschnappschüsse in diesem Jahr weiterführen mögen oder nicht. Vielleicht ist daher dem ein oder anderen schon aufgefallen, dass sie im letzten Monat ausfielen *hust* Aber da wir gerade vor allem auf Insta Stories immer öfter aktiv sind, wollen wir auch diese Momente ein wenig bewahren *schmunzel* Und so ein bisschen Rückblicken ist ja eigentlich auch immer ganz nett. Also  *hopphopp* los geht’s mit unseren Storymomenten aus dem Februar…

Februar – jedes Jahr auf’s Neue der Monat, in dem man den Winter endlich verabschieden und den Frühling lauthals begrüßen möchte *zwinker* Nun, irgendwo zwischen letzten Schneetagen und verregneten Wochenenden haben wir tatsächlich die ersten Frühlingsboten entdecken können… und wenn schon nicht in der Natur, dann wenigstens in der Zwergengarderobe *hehe* Die haben wir nämlich ein wenig aufgerüstet und so zog das ein oder andere neue Schätzchen bei uns ein. Selbstverständlich farbenfroh.
Wer neben unserem auch gern andere Hundeblogs liest, der hat vielleicht entdeckt, dass wir im vergangen Monat auch in anderen Gefilden zu sehen waren. Genauer gesagt wurden wir von Lilli Maltese und ihrem Frauchen Alena zu einem ihrer persönlichen Lieblingsblogs auserwählt und durften jede Menge neugierige Fragen beantworten. Wie, ihr habt es noch nicht gelesen…? *räusper* Dann aber mal *huschhusch* zu der süßen Lilli rübergeschnüffelt!
Ja und was haben wir sonst noch so erlebt? Das Übliche würde ich mal spontan sagen *lach* Barfshoppen in unserem neuen Lieblingsladen, gemütliche Stunden daheim auf dem Sofa verbringen, Hasenohren knabbernd und das Regenwetter wegkuschelnd, im Schlamm herumtoben und uns ordentlich einschmuddeln – denn wenn schon Schietwedder dann auch richtig – und den Onkel Duncan, den haben wir natürlich auch desöfteren mal besucht. Der findet das derzeitige Schmuddelwetter übrigens gar nicht schlimm, solange er die Nässe auch nach dem Gassi doch bitte im Fell behalten darf [alter Handtuchphobiker *hust*].
So und nun? Nun sind Daumen, Pfoten und was es noch so alles gibt fest gedrückt, dass der Winter sich im März endgültig verabschiedet, denn da haben wir einiges vor und schlechtes Regenschneeschmuddelkaltwetter, das können wir da wirklich nicht gebrauchen *motz* Und was wir alles so schönes geplant haben für die kommenden Wochen, das erfahrt ihr natürlich hier. Ganz bald.

Und täglich fordert der Zwerg

 Pinscher Buddy, Buddy and Me, Hundeblog, Dogblog, Zwergpinscher, Leben mit Hund, Hundefotografie, Essen, Ruhrgebiet, Winter, Januar, Winter mit Hund, Gassi, Outdoor, Spielen mit Hund, Fordern, Abends, Auslasten
Gerade hat man sich abends gemütlich auf der Couch eingekuschelt, den Fernseher samt Lieblingsserie eingeschaltet und sich ein leckeres Bütterchen gezaubert *hach* es könnte so schön sein… Wenn da nicht ein fordernd starrender Zwerg samt quietschendem Spielzeug auf halber Strecke zwischen Couch und Fernseher sitzen würde *räusper* Und der hat definitiv andere Pläne, als nun entspannt abzuschalten….

Sicherlich kenne nicht nur ich diesen Moment. Und sicher habe nicht nur ich mich lange Zeit davon verunsichern lassen: Ist mein Hund denn heute schon wieder nicht ausgelastet? Habe ich ihn nicht genug beschäftigt? Ist er denn wirklich so unterfordert, dass er um Neune abends noch herumtollen will…?
Und ja, zugegeben häufig ist man hier im Hause Zwerg auch auf diese Spielaufforderungen eingegangen und tut es gelegentlich immer noch, auch wenn die Zweibeiner in diesem Moment so gar nicht in Spiellaune waren *hust* denn mal ehrlich, wer kann diesen Kulleraugen schon widerstehen? Und bei dem Gequengel wird selbst das härteste Frauchen spätestens nach 15 Minuten schon mal weich *räusper*
 Pinscher Buddy, Buddy and Me, Hundeblog, Dogblog, Zwergpinscher, Leben mit Hund, Hundefotografie, Essen, Ruhrgebiet, Winter, Januar, Winter mit Hund, Gassi, Outdoor, Spielen mit Hund, Fordern, Abends, Auslasten
Aber was hat es nun mit dieser Eigenart auf sich? Schaut man nämlich mal ganz genau auf die besagten Kulleraugen, dann stellt man schnell fest, wie müde die schon blinzeln. Und hat man erstmal Standfestigkeit bewiesen und den Zwerg in seine Kudde geschickt ist er auch ratzfatz eingeschlafen – von wegen hellwach und unausgelastet, so laut wie der vor sich hin schnarcht *schmunzel*
Ja, vermutlich ist es einfach so eine Angewohnheit und ganz viel Aufmerksamkeit von Herrchen und Frauchen vor dem Schlafengehen ist ja schließlich auch eine richtig feine Sache *zwinker* Die einzige Frage, die sich einem aber doch immer stellt ist, ob es nun ein Fehler ist mal darauf einzugehen und mal nicht und dann zu erwarten, dass Hund das eines Tages verstehen wird *hust* Nun, letztlich komme ich meist zu der Erkenntnis, dass es wohl rein pädagogisch betrachtet das wertvollste wäre, niemals darauf einzugehen und nur dann zu Spielen, wenn man selbst der Initiator ist – aber mal ehrlich *räusper* Lehrbuch ist Lehrbuch und Leben ist Leben. Und als Grauzonenerkenner abseits von Schwarz und Weiß glaube ich nicht, dass sämtliche Autoritätsstrukturen aus den Fugen geraten, wenn man hin und wieder mal auf die nicht ganz notwendigen Wünsche seiner Fellnase eingeht. Und hey, immerhin gebt ihr die Macht nicht aus der Hand, wenn ihr Abend für Abend derjenige seid, der entscheidet, ob darauf eingegangen wird oder doch der Verweis ins Körbchen kommt *zwinker*