A little bit of Lately

Ein wenig unverhofft haben wir uns im April hier auf dem Blog sehr rah gemacht. Vor allem private Gründe haben uns ganz unerwartet erwischt und eine Plauder- und Schreibpause zum Durchschnaufen dringend nötig gemacht. Nichtsdestotrotz oder vielleicht auch gerade deshalb haben wir einiges erlebt in den letzten Wochen und natürlich ein paar Schnappschüsse für euch gesammelt.

Der letzte Monat hat seinem Namen alle Ehre gemacht und uns mit allem seine Aufwartung gemacht, was das Wetter so zu bieten hat – außer Schnee zum Glück *lach* Die ersten Wochen war es frisch, stürmisch und gerne mal etwas nasser draußen, was die Natur ordentlich in Schwung gebracht hat. Die Wälder wurden Tag für Tag grüner und überall kamen die Frühblüher aus ihren Winterverstecken. Natürlich freuten wir uns wie Schneekönige über die bunten Farben und den Duft der in der Luft lag… und freilich auf die ersten Blümchenfotos der Saison. Ganz oben auf der Wunschliste die Kirschblüten. Bis unser Lieblingsbäumchen seine Knospen öffnete, dauerte es aber noch ein bisschen und so vertrieben wir uns mit anderen Motiven a la Frühling die Zeit und die Spaziergänge.

Und dann, in der zweiten Aprilhälfte war er da: der Frühling der sich schon fast nach Sommer anfühlte und, abgesehen von kurzen kühleren Intermezzi, eine Weile bleiben sollte. Nicht nur unser Kirschbäumchen war nun bereit für Fotos, auch die Rapsfelder leuchteten wohin das Auge blickte und die ersten Apfelbäume schmückten sich mit duftenden Blüten samt Bienen, Hummeln und anderen schwirrenden Besuchern.

Wir kramten Sandalen und Shirts aus ihrem Winterdomizil, machten den Balkon frühlingsfein, schmissen die ersten Male den Grill an, schlemmten Spargel in grün und weiß und genossen jeden Sonnenstrahl der uns über den Weg lief. Dann ließen wir uns von der lieben Lena vom Nachhaltigkeitsgedanken im Hundeleben inspirieren und haben in dem Zug ein paar wunderbare Dinge geshoppt. Dazu ein andermal mehr 😉

Leider ist aber nicht alles so rosarot wie Kirschblüten im April gewesen. Lange Spaziergänge mit dem Zwerg, wunderbare Abendrunden samt zauberhafter Sonnenuntergänge und viel Zeit zu dritt in der Natur waren hier Balsam für die Seele und haben viel Kraft in traurigen Momenten gespendet. Einmal mehr hat der Zwerg gezeigt, was für ein großartiger Kerl er ist und wie gut er seine postpubertären Flausen und Marotten auch mal vergessen kann, wenn es drauf ankommt.

Da Bewegung, frische Luft und Streifzüge durch die Natur nicht nur eine gute Ablenkung, sondern auch eine tolle Stärkung für Kopf und *hüstel* Körper sind, haben wir unsere Hintern endgültig aus dem Winter-Sparflammen-Modus herausgeschubst und uns wieder tägliche Entdeckungstouren auf den Plan geschrieben. Hauptsache raus aus dem Haus und wieder mehr die Pfoten schwingen 😉 Tatsächlich war selbst dem immer quirligen Dauerläufer Buddy anzumerken, dass der Winter seine Spuren im Konditionsbereich hinterlassen hat, was umso mehr ein Grund war, endlich wieder in die Puschen zu kommen. Natürlich Schritt für Schritt – im wahrsten Sinne des Wortes.

In den nächsten Wochen könnt ihr euch also nicht nur auf jede Menge Frühlingsfotos freuen, sondern auch auf Nachschub an der Gassiberichtfront. Und nun Bühne frei für den Mai, in den wir trotz der traurigen Momente der letzten Wochen mit viel positiver Energie und Stärkung starten wollen.

Teile unseren Beitrag ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.