Ein Bett im Maisfeld


Am Montag entschieden wir uns dank herbstlicher Temperaturen und
Nieselregen gegen einen Spaziergang am Wasser und machten uns
stattdessen per Pedes auf unsere Heimrunde um im Revier nach dem Rechten
zu sehen *zwinker*

Vielleicht erinnert sich noch der Ein oder Andere an unseren fabelhaften Maiswald im letzten Oktober…?

Das wunderbare an so einem Wetter ist ja, dass selbst zur Ferienzeit im überfüllten Pott kaum Jemand freiwillig einen Ausflug in die Natur macht -Großstädter eben *tztztz*- und so hatten wir bis auf ein paar wackere Jogger alles für uns allein… ein Träumchen!
Kein Wunder also, dass uns das Wetter nicht im geringsten die Laune verdorben hat und selbst Herr Zwerg seine Regenphobie mal kurzfristig vergessen hat.

Gut gelaunt durch den Regen stapfend waren wir dann ganz aus dem Häuschen, als wir das Maisfeld entdeckten. Während wir die Felder an der Ruhr nur von Außen genießen [Infos zur Gefahr von Grannen gibt’s hier bei der Lilly] lässt sich’s in so einem Maisfeld wunderbar verstecken spielen.

Bis aus unserem Feld ein richtiger Maiswald wird, dauert’s noch eine Weile… doch für einen Zwerg waren die 1-Meter-Pflänzchen absolut abenteuertauglich *lach*

      *nomnomnom* -jaja, Spiely kommt gleich
Hide & Seek
moment mal… war da nicht was… *grübel* uuups, Spiely vergessen!

Okay, genug Abenteuer für heute…

Gut versteckt hatte sich übrigens auch unser Spiely, dass laut Herrn Zwerg ganz sicher IRGENDWO im Feld sein müsse *höhö*
-nach 20 Minuten haben wir es dann auch tatsächlich gefunden *puh* und konnten pitschenass den Heimweg antreten.

Alles Liebe, 
Melody und Buddy

[Offtopic] Freche Früchtchen im Juligarten

Bevor die erste große Ernte in diesem Jahr stattfindet, habe ich am Wochenende noch schnell die Gelegenheit genutzt, den Juligarten in seiner ganzen Obstpracht einzufangen… bevor Marmeladenglas &Co. rufen.

Naja, die ganze Fülle habe ich dann doch nicht abgelichtet, denn das neu angelegte Beerenbeet braucht noch etwas Zeit um sich richtig einzuleben *zwinker*
Wie im Leben, so auch im Garten: die Einen kommen, die Anderen gehen, und so müssen wir uns wohl bald vom Pflaumenbäumchen verabschieden. Ganze drei Früchte konnte ich zählen -seine Zeit ist wohl vorbei.
Dafür machen sich andere Kollegen wirklich prächtig, vor allem der Süßkirschbaum ist so reich behangen, wie noch nie und auch die Apfelaussichten sind mehr als gut.

Kirschen im Morgenlicht  ❤️

*mhhh* ich schmecke schon den Apfelsaft und Kuchen *träum*

Neben dem Kirsch-, Apfel- und Pflaumenbaum finden sich im Labbigarten auch noch jede Menge Obststräucher. Ein paar Jahre haben die Him- und Brombeeren nun schon auf dem Buckel -was man an den vielen Früchtchen sehen kann *yum* und auch das neu angelegte Beerenbeet aus diesem Jahr beherbergt so einige Schätzchen, wie Blaubeeren und Johannisbeeren *mmmh*

Die ersten Himbeeren konnten schon genascht werden…


…die Brombeeren hingegen brauchen noch eine Portion Zeit und Sonne

Klar, auch der Wein darf natürlich nicht fehlen!

Ob die Trauben dieses Jahr wohl schön süß werden…?

So ein Obstgarten ist schon was Feines, man kann einfach mal hier und da eine Beere naschen und wenn dann die Ernte fällig wird, gibt’s endlos viele Möglichkeiten, was man aus den Früchtchen machen kann. Während die Herren der Schöpfung ein Faible für Obstweine und -liköre haben, freue ich mich auf selbstgemachte Marmeladen und leckere Kuchen.

Den süßen Kirschen geben wir noch bis zum Wochenende Zeit zum Sonnenbaden -dann geht’s
*schwuppdiwupp* ab in den Marmeladentopf *hehe*

Und wie sieht’s in euren Balkon- und Gartenbeeten momentan aus?

Alles Liebe,
Melody

Zwerg ❤️ Ruhr ❤️ Foto

Am Sonntag ging die große Hitze endlich mit Blitz und Donner zuende. *yippieyay*

Gestern war es also wunderbar frisch, die Natur erstrahlte in neuem Glanz und unser Tatendrang kehrte langsam wieder zurück.
Zeit, die Knipse wieder um den Hals zu hängen und mit Buddy auf Streifzug zu gehen.

Auch unsere Ruhr wurde vom Regen wieder ordentlich durchgespült und hat uns doch glatt mit einem neuen Schwimmteich überrascht.
Aus dem ehemals mückenbesiedelten Tümpel wurde über Nacht ein wunderschönes, sauberes Becken, dass nur darauf wartete, von unserem Herrn Zwerg in Beschlag genommen zu werden -na, wer kann da schon wiederstehen? *hehe*

glasklares Wasser lädt zum Schwimmen ein

*mhhhh* das schmeckt *schlürf*
moment mal, war das Gras nicht vor ein paar Tagen noch an Land? *grübel*

Auch wenn’s mit dem Fokus, der Belichtung und dem anderen Kram noch nicht immer ganz so hinhaut, wie man möchte, bin ich ganz vernarrt in meine neue Kamera, mit der ich endlich auch mal die Momente einfangen kann, die ich jeden Tag so sehr genieße ❤️

Suchtrupp Halsband MinPin Zwergpinscher Ruhr


Reflektionen
Suchtrupp Halsband Zwergpinscher Minpin Ruhr
des Herrn Zwerg
Suchtrupp Halsband Zwergpinscher Minpin Ruhr
❤️❤️❤️
Suchtrupp Halsband Zwergpinscher Minpin Ruhr

Wir hoffen, auch ihr seid alle wohlbehalten durch die erste große Hitzewelle gekommen und genießt die ersten angenehmen Gassitouren genauso sehr wie wir!

Alles Liebe,
Melody

Ab ins kühle Nass!

Bei der Hitzewelle, die gerade über uns alle hereinbricht, kann man eigentlich nur eines machen: Ab ans Wasser!
Daher haben wir heute unsere Tipps für’s Planschen an Ruhr& Co für euch.

Wenn es so sommerlich warm ist, wie in den letzten Tagen, dann versuchen wir jede Gelegenheit zu nutzen, um ans Wasser zu gehen.
Zum Glück fließt selbst in unserem kleinen Heimwald ein Bach und für richtigen Badespass geht’s ab an unsere gute, alte Ruhr. Doch auch wenn die Ruhr, verglichen mit dem Rhein, ein eher ruhiges, überschaubares Gewässer ist, so muss man auch hier auf einiges Acht geben. -Vor allem, wenn man keinen ausdauernden Wasserhund dabei hat, sondern einen Zwerg, der gerade eben sein Seepferdchen bestanden hat *schmunzel*

[warm-up-snacken vor dem Schwimmen]

Hier also unsere persönlichen Ruhr &Co Badetipps
1. Die Suche nach der perfekten Badestelle kann mitunter schwierig sein. Viele Uferböschungen sind steil, dicht bewachsen und haben keinen guten Einstieg. Auf der anderen Seite sind viele Auengebiete an der Ruhr, die zum Planschen einladen, als Natur- oder Trinkwasserschutzgebiete ausgewiesen.
Wir bevorzugen flache Buchten, da diese vor Strömung geschützt und einfach zu begehen sind.

2. Gerade diese Kiesstrände mit ihrem flachen Einstieg werden nicht nur von Hundefreunden bevorzugt, sondern gerade abends im Sommer auch vom Jungvolk, die Lagerfeuer anzünden, grillen und gemütlich beisammen sitzen. Verständlich, doch leider bleibt dabei gern etwas liegen.
Achtet daher, bevor ihr eure Fellnase losstürmen lasst, auf Glasscherben, scharfkantige Kronkorken und Verpackungen von Grillfleisch &Co -damit aus dem Badevergnügen kein Tierarztbesuch wird.

3. Zurück zum Thema Strömung, auch die Ruhr ist ein Fluss, der -auch wenn es manchmal nicht so wirkt- eine ordentliche Strömung haben kann. Immer wieder kommt es zu Unglücksfällen, weil sich Schwimmer überschätzen oder Hund immer weiter dem Stock hinterher schwimmt.
Achtet also auf die Kondition und das Schwimmvermögen eures Hundes!
Nicht jede Rasse bringt die gleichen schwimmerischen Voraussetzungen mit und gerade junge Hunde können sich schnell überschätzen. Werft daher Spielzeug &Co. nicht zu weit rein und startet rechtzeitig einen Rückruf, falls Hund es wieder mal besser weiß *zwinker*

4. Achtet auf Wassersportler wie Ruderer und Motorboote! Auch das kleinste Böötchen kann für eure schwimmende Fellnase zur Gefahr werden. An Baldeneysee und Ruhr solltet ihr außerdem auf die Ausflugsschiffe der Weißen Flotte aufpassen, denn die sind groß genug um ordentlich Wellen zu schlagen!

5. Manche Hunde sind geborene Schwimmer, andere ausgiebige Planscher und wieder andere setzten keine Pfote rein. Theoretisch kann jeder Hund schwimmen und ich glaube es ist nicht verkehrt, einen wasserscheuen Kandidaten zu ermutigen und ihm das Wasser schmackhaft zu machen. Geht einfach mit hinein, nehmt das Lieblingsspielzeug mit oder ein Leckerchen. Ein Versuch lohnt sich auf jeden Fall, denn so eine nasse Abkühlung ist im Sommer mit nichts vergleichbar.

Alles klar?
Na dann, ab ins Wasser!

[just chillin]

Spieglein, Spieglein …

hach, is’ das herrlich!

So erfrischt lässt sich der Sommer richtig genießen ❤❤❤

Genießt das Sommerwetter und wenn’s euch zu heiß wird: Ab ins kühle Nass!

Alles Liebe,
Melody und Buddy

Guess who’s back …

Wie ihr bestimmt schon wisst, hatte es mich so richtig erwischt -mit allem was dazu gehört und noch ein bisschen was obendrauf *seufz*

Nun geht es aber so langsam wieder bergauf mit mir *herumspring* und nach 10 Tagen Schonzeit und Minirunden war ich in dieser Woche also wieder auf Tour in meinem Zweitrevier

… und musste feststellen, dass der Sommer nicht auf mich gewartet hat *grunz*
Im ersten Moment dachte ich ja glatt, ich hätte den Sommer diesmal komplett verpennt und sei schon mitten im Herbst angekommen! Wenn die Natur nämlich auf einmal ihre Farbe wechselt, dann ist das normalerweise ein sicheres Anzeichen dafür *wissend nick*

Nun, offensichtlich ist aber doch kein Herbst *kicher* denn es wird von Tag zu Tag wärmer und wenn’s regnet fallen dicke, warme Tropfen, gerne gepaart mit tiefem Wolkengrummeln -und DAS ist ein sicheres Zeichen für meine liebste Jahreszeit *strahl*

So sieht Wolkengrummeln aus *hihihi*

Nennt mich kleiner Wolkenleser *kicher* -zieht eindeutig ab

Auf die Perspektive kommt’s an -sonst sehe ich aus wie ein Winzling *motz*

Gekonntes Anpirschen -man will seine Beute *ähhh* den Sommer ja nicht aufschrecken

Und, wie sieht’s bei euch aus, ist der Sommer auch schon auf dem Weg?
*wuff* euer Buddy