Das war 2021. Teil 1.

Die letzten Tage und Wochen sind angebrochen und es wird langsam aber sicher Zeit, sich von einem ereignisreichen und bewegenden Jahr 2021 zu verabschieden. Noch einmal innehalten und die letzten 12 Monate Revue passieren lassen – das geht am besten mit einem kleinen, feinen Jahresrückblick.

2021. Ein Jahr, dass nicht nur deshalb gut anfing, weil es eine meiner zahlreichen Lieblingszahlen beinhaltet *zwinker*, sondern vor allem, weil es ein Neubeginn mit vorsichtigem Optimismus, einer Prise Hoffnung und steigendem Tatendrang war. Nach einem aufreibendem und kräftezehrenden Vorjahr, in dem es selbst für unsere liebsten Dinge wie Schreiben und Fotografieren an Lust und Energie mangelte, keimte ziemlich genau vor einem Jahr erstmals wieder der Glaube daran auf, dass alles gut werden könnte. Dass alles gut werden würde. Ohne zu viel spoilern zu wollen, kann ich euch heute, ein Jahr später, verraten, dass dieser Glaube zwar eine kurvenreiche Strecke überwinden musste, letztlich aber sich selbst in mancherlei Hinsicht bei weitem übertroffen hat.

Die ersten Monate des Jahres 2021 sind in meiner Erinnerung etwas verwaschen, ineinander verwoben und wenig voneinander abgegrenzt. Und genau so wird es auch in dem ersten Quartal unseres Rückblicks sein. *zwinker*

Buddy & Me 2021 - Jahresrückblick Januar

Unser Start ins Jahr war vor allem von Optimismus und Tatendrang geprägt. Schon in den ersten Tagen des neuen Jahres legten der Zwerg und ich so einige Wanderkilometer zurück und das sollte auch für eine ganze Weile der Trend bleiben. Wir entdeckten vor allem von der Haustür aus so einige neue Strecken zwischen altbekannten Orten für uns und haben viele ruhige, schöne Stunden als Team unterwegs genossen. Manches mal habe ich dabei vielleicht ein bisschen zu viel Ehrgeiz an den Tag gelegt was unsere Touren anging. *räusper* Doch meistens war es wirklich einfach schön – trotz nasskaltem, grauen Winterwetter.

Daheim hatte der Zwerg viel Zeit auszuspannen und zu verschnaufen, während ich mich auf der einen Seite in die Vorbereitungen stürzte, unseren Blog aus seinem Dornröschenschlaf zu erwecken, und auf der anderen Seite die persönliche Weiterentwicklung zu meinem Thema machte. Es wurde also am neuen Laptop gestrahlt oder geflucht, je nachdem ob gerade ein Problem gelöst wurde oder auftauchte *lach*, und am Tablet viel über Körper, Ernährung, Stressmanagement und Sport gelernt. Zweiteres Wissen wurde dann auch sehr motiviert Schritt für Schritt im Alltag umgesetzt.

Ende Januar hielt der Winter dann noch eine große Überraschung für uns bereit: den Schnee. Und damit meine ich nicht nur ein paar Flöckchen, die höchstens einen halben Tag liegen bleiben. Nö. So richtig viel Schnee samt tagelangem Winterwunderland. Und da das hier im Ruhrgebiet ja eine wahre Rarität ist, mussten wir schnell lernen, dass so ein winterliches Zauberland auch seine Schattenseiten hat. *hüstel*

Buddy & Me 2021 - Jahresrückblick Februar

Der ungewohnt schneereiche Winter hielt sich wacker bis in den Februar hinein. Irgendwann waren dann auch endlich die Straßen wieder relativ zuverlässig frei, das Auto vom Eispanzer befreit und ein erster nahezu routinierter Umgang mit dem weißen Begleiter gefunden. Lustigerweise schien selbst Buddy bald schon dem sonst so geliebten Schnee überdrüssig zu werden, der sich auf jedem Spaziergang unangenehm in die kleinste Öffnung vom Mantel schlich, für frostige Pfoten sorgte und nach jeder Runde eine Streusalz-Entfernungsdusche nach sich zog. *schmunzel*

Aber es gab auch viele wunderbare Wintermomente, bunte Sonnenuntergänge über der verschneiten Landschaft und ein strahlend blauer Himmel über dem gefrorenen Baldeneysee sind nur einige davon. Auch wenn der Schnee bald verschwand, verfolgten uns die frostige Intermezzi sogar noch bis Ostern.

Buddy & Me 2021 - Jahresrückblick März

Bis Mitte März lief alles ziemlich rund bei uns. Die Vorbereitungen rund um den Blog nahmen langsam Gestalt an, dem Zwerg ging’s super, wir drehen viele wunderbare Gassitouren, ich hatte schon so einiges an meinem Lebensstil gedreht, die Ernährung optimiert, nach und nach Yoga, Meditation und sogar ein bisschen Fitness *hörthört* in meinen Alltag integriert. Dann wartete leider eine unerwartete Talfahrt auf mich mit der ich erstmal zurecht kommen musste. Und mit mir der Zwerg. Und jeder in meinem Umfeld. Körperlich ging es gefühlt von 100 auf 0, die mentalen Auswirkungen, von Frustration bis Traurigkeit, ließen nicht lange auf sich warten. Alles kam irgendwie zum Stillstand. Für eine kleine Weile. Wie sehr mich dieser Tage auch der Gedanke an Buddys fehlende Auslastung und das unerfüllte Hundeleben belastet haben, habe ich ja schon an anderer Stelle berichtet.

Buddy & Me 2021 - Jahresrückblick April

Im April hatte sich zwar äußerlich noch nicht viel verändert, innerlich begann aber ein Prozess. Wenn man die Situation nicht ändern kann, kann man dennoch seine Einstellung ändern, wie ein kluger Spruch besagt. Und wenn alles gut läuft, so wie bei mir, dann ändert sich auch die Situation mit der Zeit. Ich konzentrierte mich auf das, was ich beeinflussen und ändern konnte, statt meine Energie auf Dinge zu verschwenden, auf die ich in diesem Moment keinen Einfluss nehmen konnte.

Und so warf ich die Veränderungen im Lebensstil nicht gleich über Bord, begann fleißig meine Physiotherapie zu absolvieren, holte mir meine erste Schutzimpfung ab, überlegte mir gemeinsame Beschäftigungen für den Zwerg abseits von langen Gassirunden und hauchte dem Blog endlich wieder Leben ein. In den ersten Beiträgen ging es natürlich erst einmal um das allerwichtigste, nämlich euch auf den neusten Stand in puncto Buddy zu bringen. *zwinker*

Buddy & Me 2021 - Jahresrückblick Mai

Im Mai war der Winter endgültig Geschichte. Zumindest vor der Haustür. *zwinker* Viel Frühling gab es allerdings auch nicht für uns, denn schon bald herrschte gefühlt Frühsommer. Auf dem Blog gab es erstmal einiges aufzuholen. Wir berichteten euch davon, was 2020 zu einem schwierigen Jahr für mich und uns machte und wie unsere lange Blogpause zustande kam. Auch wenn es für Buddy 2020 vielleicht nicht ganz so unrund lief, lief auch nicht alles glatt und so erzählten wir euch von einer weiteren Hundeattacke mit Folgen und seiner langwierigen Pfotenproblematik. Bevor der Sommer so richtig Einzug hielt, ergriffen wir noch die Gelegenheit, euch vom Schnee des Jahresanfangs zu berichten und natürlich jede Menge Winterwonderland-Fotos zu zeigen. *schmunzel* Auch ein winterlicher Wanderbericht wurde noch flux untergebracht, bevor es dann schon zum leidigsten Thema der Sommermonate – abgesehen von Hitze – ging: der Zeckenplage. Und die war diesen Mai wirklich, wirklich übel bei uns. *räusper*

Buddy & Me 2021 - Jahresrückblick Juni

Im Juni ging es wieder endgültig aufwärts, ich holte ich mir meinen zweiten Pieks ab, wurde zunehmend fitter und fand langsam wieder zurück in meinen Optimismus. Auf dem Blog nahmen wir euch mit auf unsere Entdeckungstour zur Mottbruchhalde in Gladbeck und verrieten euch, warum sich das lange Warten nicht ganz so sehr gelohnt hatte wie gedacht. Außerdem berichteten wir euch von Buddys jährlichem Checkup und Impftermin und widmeten uns mal wieder dem guten, alten Thema Alleinbleiben. Und wo wir schon bei guten, alten Dingen sind, haben wir euch auch mal wieder mit ins Neandertal zu den Wisents genommen, eine Tour, die immer wieder Freude macht. Und eine Runde durch die Elfringhauser Schweiz durfte da auch nicht fehlen.

Bisher zeigte sich der Sommer noch von der moderaten Seite, auch wenn wir dem Braten noch nicht so recht trauten, angesichts der zwei Hitzesommer zuvor. Das einzig gescheite, was man im Sommer 2020 nämlich draußen machen konnte, waren regelmäßige Ausflüge zum See. *hust*

Wie es in der zweiten Jahreshälfte 2021 weiterging, das erfahrt ihr im nächsten Beitrag.

Teile unseren Beitrag ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.