Das war 2019. Teil 2.

[enthält Werbung] Es geht weiter mit unserem zweiten Teil des großen Jahresrückblicks. Was wir von Juli bis Dezember alles erlebt haben, das berichten wir euch heute.

Der Juli – begonnen haben wir diesen Monat mit einem ausführlichen Bericht über unseren klammheimlichen Campingtrip nach Holland. Dieser sollte – wie sich später zeigte – leider die einzige Tour mit Zelt in diesem Sommer sein. Es war einfach zu heiß, zu viel zu tun und zu viel zu tun bei zu heiß und *schwupps* war der Sommer auch schon rum *hust* Dafür haben wir die Zeit genutzt, um ordentlich abzumeckern über andere Hundehalter, die sich einfach an nix halten was die eigene Komfortzone übersteigt und wie uns solche Hundebegegnungen die Lust an den Spaziergängen immer wieder vermiesen *motz* Um dann wieder ein bisschen herunterzukommen griffen wir zu natürlichen Helfern *haha* und haben euch von unserer Lavendelliebe berichtet. Abgerundet wurde der Juli durch eine kleine Ode an den Juliherbst, der uns mal wieder verdeutlichte, wie wenig wir die neuen Hitzesommer leiden können.

Im August ging’s bei uns auf dem Blog fischig los, mit dem neuen halbfeuchten Trockenfutter von Tales & Tails* *nomnom* Überhaupt könnte man meinen, dieser Monat sei sehr futterzentriert gewesen *lach* denn wir haben euch auch über sinnvolle Extras für den Napf wie zwei gelenkunterstützende Zusätze* und Kokosöl* von Aniforte berichtet. Bei letzterem haben wir ein bisschen weiter ausgeholt und uns intensiver mit dem Good vs. Evil der Kokosöl-Diskussion beschäftigt. Sehr spannendes Thema. Neben dem, was im Zwerg landet, haben wir uns auch mit Äußerlichkeiten beschäftigt, denn Buddy hatte plötzlich eine rätselhafte kahle Stelle am Hals. Genaugenommen sogar zwei.

Und dann war er auch schon da, der erste unserer beiden Lieblingsmonate. Im September ging es in die traditionelle Blogpause und für uns ab an unser Lieblingsplätzchen an der Ostsee – natürlich nicht ohne das alljährliche Ich-packe-meinen-Koffer *zwinker* Dieses Jahr erwarteten uns dort einige Überraschungen, der nicht enden wollende Sommer machte ausgerechnet in unserer Urlaubszeit eine Pause und schickte stattdessen Regen und Sturm zu uns. Schön war’s trotzdem. Wenn auch anders als erwartet. Ein Wiedersehen mit dem Weststrand konnten wir diesmal auch von unserer Wunschliste abhaken.

Zurück in der Heimat hatten wir dann so richtig Lust auf Herbst und einen goldenen Oktober. Deshalb haben wir direkt die Kürbisse auf den Teller geschafft und euch ein paar von Buddy’s liebsten herbstlichen Keksrezepten verraten *yum* Unsere gute Lieblingsmonat-die-zweite-Laune wurde dann leider durch Bauchweh beim Zwerg und ein für uns ganz neues Phänomen getrübt. Gleich zwei Mal wurde er von fiesen Verstopfungsproblematiken geplagt, *toitoitoi* sind die danach zum Glück bisher nicht wieder aufgetaucht. Wir konnten uns also wieder unbeschwert der Herbstzeit widmen, den sechsten Geburtstag vom Zwerg feiern und unser Zuhause nochmal ein bisschen hündisch schick aufpeppen*.

Im November legte der Herbst dann nochmal richtig zu und bescherte uns wunderbare Gassitouren samt Raschellaub und Sonnenschein, Regenzauber und dem ersten Frost. Wir haben neue und alte Wege in den heimischen Wäldern erkundet und es sehr genossen, dass nach dem endlosen Sommer endlich etwas Ruhe einkehrt in der Natur. Wir haben uns dann nochmal der Verdauung vom Zwerg gewidmet, denn, wie schon erwähnt, hat das Problem gleich zweimal zugeschlagen. Und last but not least haben wir euch unseren neuen TierhaarFleckwegmacher mit perfekten Hundehaushaltsskills* vorgestellt.

Und *schwuppdiwupp* ehe wir uns versahen, klopfte auch schon der letzte Monat des Jahres an die Tür. So richtig Ruhe einkehren wollte im Hause Zwerg aber leider noch nicht, so sehr sich der Dezember auch mit prächtigsten Nebeltagen, Frost und Funkellichtern ins Zeug legte, um für die richtige Stimmung zu sorgen. Wir haben für euch ganz monatstypisch eine Menge Blicke zurück auf vergangene Tage aufgefahren, von dem Monatsrückblick, über ein Resümee zu einem Jahr ohne Barf bis – ja, bis zu diesem Rückblick hier.

2019…

Dieses Jahr war anders als erwartet und auch anders als erhofft, vor allem im Privaten gab es unerwartete Verluste und eine große Portion Traurigkeit. Es gab viele Kleinigkeiten im Alltag, die für Unmut und Ärgernisse sorgten, manchmal mehr als es mir lieb war. Aber ich glaube dieser Rückblick veranschaulicht ganz gut (zumindest hat er mir das gezeigt *zwinker*), dass wir uns jeden Monat wieder auf die Suche nach Marmeladenglasmomenten, schönen Erlebnissen und Freude gemacht haben. Und ganz besonders ist mir in diesem Zusammenhang eins klar geworden, was ich noch gar nicht in einem Blogpost zu Papier gebracht habe: Die Bindung zwischen Buddy und mir hat sich in den letzten 12 Monaten nochmal so sehr weiterentwickelt, wir sind als Team so viel stärker auf der einen Seite und entspannter auf der anderen geworden, dass ich fast täglich kleine innerliche Luftsprünge deshalb mache ❤

Letztlich gibt es schlechtere und es gibt bessere Jahre, aber eben keine nur schlechten und nur guten. Ich glaube das Entscheidende ist, am Ende des Jahres die negativen Erlebnisse und Erfahrungen als Teil des Lebens zu akzeptieren, sie zu verarbeiten und vielleicht daraus was zu lernen – aber auch nicht immer. Und dann sollte man sich auf all die guten Dinge fokussieren, die man gemeinsam mit seinen Lieben erleben durfte, und all die kleinen, feinen Momente mit einem guten Gefühl festzuhalten und zu konservieren.

So, genug Weisheiten für dieses Jahr *zwinker* Mach’s gut Bloggerjahr 2019.


DIE INFOBOX FÜR EUCH
Werbung – Dieser Beitrag enthält Produkte, die mir im Rahmen von Kooperationen kostenlos zur Verfügung gestellt wurden (markiert mit * ), sowie Produkte, die wir selbst erworben haben und mit deren Herstellern keinerlei Zusammenarbeit besteht.
Meine Meinung bleibt selbstverständlich meine ganz eigene.

Teile unseren Beitrag ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.