Das war 2019. Teil 1.

[enthält Werbung] Weihnachten steht vor der Tür und bevor wir uns für dieses Jahr in die Jahreswechsel-Blogpause verabschieden, möchten wir natürlich nochmal einen Blick auf dieses Jahr werfen. Was wir in den vergangenen knapp 12 Monaten erlebt haben, verraten wir euch heute in unserem großen Jahresrückblick.

Als wir uns vor ziemlich genau einem Jahr von 2018 verabschiedeten, haben wir uns für dieses Jahr vor allem ruhigere Fahrwasser und weniger Tiefs gewünscht. Leider hat das nicht immer so ganz geklappt, wir haben Verlust und Abschied im Privaten erleben müssen und auch im hündischen Alltag war nicht immer alles rosarot. Es gab jedoch auch viele Abenteuer und wunderbare Momente – fangen wir aber mal ganz am Anfang an *zwinker*

Unser Start ins Jahr 2019 war etwas holprig und nicht ganz so locker easy peasy wie erhofft. Wir haben euch nach unserer Weihnachtspause von Buddy’s Bauchproblemen und der Geschichte vom Knübbelchen berichtet, der mir über die Feiertage doch einiges an Sorge bereitet hatte – zum Glück letztlich vollkommen unbegründet. Außerdem hatten wir spannende Neuigkeiten aus dem Napf *nomnomnom* denn wir hatten relativ kurzentschlossen entschieden, erstmal eine Barfpause einzulegen und auf Nassfutter umzusatteln. Passend zum Neustart gab es für den Zwerg eine schicke Futterbar. Aber das waren nicht alle interessanten News im Januar. Wir hatten nämlich klammheimlich im Dezember einen DNA Test bei Buddy* durchführen lassen, von dessen Ergebnissen wir euch dann ganz ausführlich berichtet haben. Zu guter Letzt haben wir euch dann noch verraten, wie das Silvesterfest im Hause Zwerg so lief und von den ersten Flöckchen des Jahres geschwärmt.

Zum Start in den Februar haben wir an das Schneethema des vorherigen Monats angeknüpft und ein bisschen abgemotzt über den unnötig ausschweifenden und gefährlichen Umgang mit Streusalz bei uns im Viertel. Davon haben wir uns aber die Freude an dem seltenen Weiß nicht verderben lassen und euch gleich kurze darauf von dem nächsten kleinen Winterwonderland-Intermezzo in der Heimat erzählt *schwärm* Desweiteren haben wir euch von Buddy’s aktuellen Unsitten beim Futtern berichtet und euch unseren neusten Helfer in Sachen Bildbearbeitung vorgestellt (den wir aktuell aber arbeitsspeicherbedingt wieder in eine kleine Pause geschickt haben). Wir haben euch dann noch einen Blick in unsere neue Fütterungsroutine werfen lassen, ein zwergisches Hormonupdate gegeben und die Schlafplatzfrage erörtert. Last but not Least haben wir euch noch unsere neusten Gassibegleiter vorgestellt: den neuen Häufchenhelfer* mit Größenauswahl und die wunderhübsche lilafarbene Retrieverleine* handmade by Kuckuckshund ❤

Im März haben wir euch das fabelhafte Gelenk Set von Lila Loves It* vorgestellt, dass Buddy kurweise bekommen hat, und eine kleine Miniserie zu seinen Lieblingsspielen gestartet. Wir haben euch von dem Schreckgespenst Staubsauger erzählt und über den hartnäckigen Winter gemeckert, der erst so spät von den sehnsüchtig erwarteten ersten Frühlingsboten abgelöst wurde. Und weil es draußen nach wie vor ungemütlich blieb, haben wir unser Zuhause ein bisschen aufgehübscht und euch unsere neusten Schmuckstücke aus der PfotenSchild-Kollektion* gezeigt. Außerdem haben wir euch dann noch ein bisschen was über unseren Neuzugang im Pinschermobil verraten, der uns seit Beginn des Jahres begleitet.

Im April haben wir uns aus privaten Gründen eine Auszeit genommen. Vorher haben wir euch aber noch alles über die Augenpflege von Lila Loves It* berichtet und euch ausführlich erklärt, warum wir uns vom Barfen vorläufig verabschiedet haben.

In den Mai sind wir mit unserem obligatorischen Kirschblütenbeitrag gestartet – der darf ja nicht fehlen *zwinker* Überhaupt wurde die Natur tagtäglich grüner und bunter, was uns immer öfter auf Erkundungstour gelockt hat. Wir haben euch von unserer Mini-Maiwanderung erzählt, von Mülheims Wäldern und einer schönen Runde entlang des Wambachs. Mit Bellas letzte Reise* haben wir euch einen nicht ganz leichten, aber sehr schönen Lesetipp gegeben. Und wo wir schon bei schwierigen Themen sind *räusper* haben wir euch ein Jahr nach der Hundeattacke auf Buddy einen Statusbericht darüber gegeben, wie lange uns dieser Vorfall in vielen kleinen Dingen belastet hat und wie wir damit umgegangen sind.

Im Juni war es dann soweit: den Zwerg hatte ein fieser Magen-Darm-Infekt erwischt. Zum Glück der einzige in diesem Jahr *klopf auf Holz* Passend zu den Schontagen war bei uns ein neues Hundebett aus der FLUM Manufaktur* eingezogen, das wir euch natürlich auch gleich zeigen mussten *zwinker* Als es Buddy wieder besser ging, zog es uns gleich wieder raus auf Tour, diesmal auf neuen Wegen durch die Kirchheller Heide. Und nach dem Motto “das beste kommt zum Schluss” habe ich mich in einem Beitrag ausführlich mit der sehr persönlichen Frage beschäftigt, wie der Zwerg mein Leben verändert hat.

Das waren also unsere Monate Januar bis Juni 2019. Und was wir in der zweiten Jahreshälfte erlebt haben, das verraten wir euch – naaa? – genau, im nächsten Beitrag.


DIE INFOBOX FÜR EUCH
Werbung – Dieser Beitrag enthält Produkte, die mir im Rahmen von Kooperationen kostenlos zur Verfügung gestellt wurden (markiert mit * ), sowie Produkte, die wir selbst erworben haben und mit deren Herstellern keinerlei Zusammenarbeit besteht.
Meine Meinung bleibt selbstverständlich meine ganz eigene.

Teile unseren Beitrag ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.